Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Pressemeldung 05.02.06, 15.00 Uhr

    Wiesbaden (ots) - 1. Massenschlägerei nach Hip-Hop-Veranstaltung

    Ort: Wiesbaden, Gelände "Unter den Eichen" Zeit:: Sonntag, 05.02.06, 00.10 Uhr

    Sachverhalt:

    In einem angemieteten Restaurant auf dem Gelände "Unter den Eichen" fand in der Nacht vom 04/05.02.06 eine Hip-Hop-Veranstaltung statt. Gegen 00.10 Uhr wurde bei der Polizei eine bevorstehende bzw. bereits begonnene Massenschlägerei gemeldet. An dieser sollten rivalisierende ausländische Jugendgruppen sowie Vertreter des Sicherheitsdienstes beteiligt sein.

    Funkstreifen von sämtlichen Wiesbadener Polizeirevieren und benachbarten Dienststellen wurden zu der Veranstaltung entsandt. Vor Ort konnte ermittelt werden, dass zunächst eine etwa 30 Personen starke ausländische Jugendgruppe bei den Einlasskontrollen abgewiesen wurde. Wenig später sei es dann zu heftigen Prügelszenen zwischen der Jugendgruppe und dem Sicherheitsdienst gekommen. Bei der Schlägerei seien Stöcke, Stuhlbeine und Schlagstöcke als Werkzeuge benutzt worden. Es ist zu vermuten, dass auch unbeteiligte Dritte mit in die Situation hineingeraten sind. Bis zum Mittag des 05.02.06 konnten keine Geschädigten von Körperverletzungsdelikten ermittelt werden.

    Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter Tel. 0611/345-0 in Verbindung zu setzen.

    2. Gefahrenlage am Mosburgweiher im Schlosspark Biebrich/
              - über den Gefrierpunkt steigende Temperaturen in der
              6. Kalenderwoche -

    Ort: Wiesbaden, Schlosspark Biebrich Zeit: 05.02.06, gegen 12.00 Uhr

    Anlässlich von "Knackgeräuschen" an der Eisfläche der Teichanlage im Schlosspark Biebrich wurden etwa 20 Personen von der Eisfläche entfernt. Im Nahbereich des Schlossparks wurde durch die Beamten des 5. Polizeireviers eindringlich vor den Gefahren gewarnt, der Bereich wurde abgesperrt. Alle anderen Teichanlage im Wiesbadener Stadtgebiet wurden die örtlich zuständigen Polizeireviere verstärkt bestreift.

    ACHTUNG: Immer wieder kommt es zu lebensgefährlichen Situationen auf zugefrorenen Eisflächen. Die Polizei Wiesbaden bittet darum, die entsprechenden Gefahrenhinweise zu befolgen!

    Simon, PHK und KvD


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden (KvD)
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11815

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2142
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: