Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Pressemitteilung der PD Wiesbaden vom 6.1.06, 20.30 Uhr

Wiesbaden (ots) - Räuber mit Hilfe eines aufmerksamen Zeugen gefaßt Wiesbaden, Wellritzstraße Freitag, den 6.1.06, gg. 18.25 Uhr Die 58jährige Angestellte des Drogeriemarktes in der Wellritzstraße wurde kurz nach 18.00 Uhr Opfer eines bewaffneten Überfalles. Der Täter bedrohte die Frau, die allein im Kassenbereich war, mit einem Butterfly-Messer und redete so leise auf sie ein, daß eine weitere Angestellte im hinteren Bereich nichts von der folgenden Tat mitbekam. Die Geschädigte solle die Kasse aufmachen, so forderte der Täter unter weiterer Drohung mit dem Messer. Der Mann kannte sich offenbar aus, denn auf ihre Antwort, das könne sie nicht, entgegnete er "Doch, du kannst das!". In die offene Kasse grabschte er in Gangstermanier hinein und zog die Geldscheine zusammengeknüllt heraus. Die Frau mußte auch noch das Fach unter dem Kassseneinschub öffnen und der Mann bediente sich dort auf gleiche Weise, so daß er mit etwa 500,-EUR Beute zunächst in Richtung Sedanplatz flüchten konnte. Die Kassiererin blieb unverletzt, aber leicht unter Schock stehend zurück. Als sie auf die Straße lief, sah sie den Täter in aller Ruhe weggehen. Sie rief laut "Überfall", woraufhin Passantinnen die Polizei verständigten. Auch ein weiterer Zeuge wurde auf den Täter aufmerksam. Er folgte dem Mann in sicherem Abstand und hielt die Polizei mittels Handy auf dem Laufenden. Obwohl er sich so nicht in Gefahr begeben mußte, konnte nur durch seine Hilfe der Räuber in der Blücherstraße erkannt und festgenommen werden. Bei dem 39jährigen Wiesbadener fanden sich ein verbotenes Butterfly-Messer und die zerknüllten Geldscheine aus der Drogeriemarktkasse. Daraufhin gab er den Überfall zu. Er wurde festgenommen und wird nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft am 7.1. dem Haftrichter vorgeführt werden. Weil er unter Alkoholeinfluß stand, war eine Blutentnahme fällig. Schäferhund beißt Frau Wiesbaden-Naurod, Bremthaler Straße Freitag, 6.1.06, gg. 18.00 Uhr Auf dem Grundstück der Besitzerin verbissen sich deren Schäferhunde ineinander. Als die Frau die Tiere trennen wollte, wurde sie von einem Hund so in den Unterarm gebissen, daß sie eine Verletzung an der Schlagader davontrug. Sie mußte zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Lebensgefahr bestand aber keine. Die Hunde konnten beruhigt werden und eine Gefahr, insbesondere für fremde Personen, geht zur Zeit nicht von ihnen aus. ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden (KvD) Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11815 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (0611) 345-2142 E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: