Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Pressemitteilung der PD Wiesbaden vom 05.12.2007 - VU mit einem Schwerverletzten und eine Messerstecherei in der Innenstadt

    Wiesbaden (ots) - VERKEHRSUNAFLL MIT EINEM SCHWERVERLETZTEN

    Tatzeit: Mittwoch, 05.12.2007 um 17.00 Uhr Tatort:  Steinernstraße 3 in 55246 Mainz-Kostheim

    Ein 34-jähriger Mann aus Mainz-Kastel befuhr am letzten Mittwoch um 17.00 Uhr mit seinem Pkw Opel Corsa die Steinern Straße, aus Richtung Paulusplatz kommend, in Richtung Uthmannstraße und kam aus bislang ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn ab. Hier stieß er leicht versetzt frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw Audi A6, der von einem 41-jährigen Mann aus Budenheim gelenkt wurde, zusammen. Der 34-jährige erlitt durch den Zusammenprall schwere Kopfverletzungen und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen, der 41-jährige wurde an der Halswirbelsäule leicht verletzt und konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Die beiden Wagen waren nicht mehr fahrbereit und es entstand ein Sachschaden von gesamt 8000.- Euro.

    GEFÄHRLICHE KÖRPERVERLETZUNG MIT EINEM MESSER

    Tatzeit: Mittwoch, 05.12.2007 um 18.05 Uhr Tatort:  Frankenstraße in 65183 Wiesbaden

    Ein Zeuge verständigte am letzten Mittwoch um 18.05 Uhr über den Notruf die Polizei, dass es in der Frankenstraße /Ecke Bismarckring unter mehreren Leuten zu einer Schlägerei gekommen sei. Die Personen hätten Fahrräder dabei. Der vor Ort dann eintreffenden Funkwagenbesatzung wurde von anwesenden Zeugen und dem 39-jährigen Geschädigten aus Wiesbaden dann mitgeteilt, dass der Geschädigte von zwei fremden Männern offensichtlich auf sein Fahrrad angesprochen und beschimpft wurde. Der Ältere der beiden Täter, er führte selbst ein Mountainbike mit und war ca. 25-35 Jahre alt, ca. 170 bis 175 groß und trug einen Oberlippen- und Kinnbart. Er war bekleidet mit einer dunkelblauen Trainingsjacke, einer dunklen Strickmütze und drohte dabei mit einem offen vor sich haltenden Messer und stieß es dann dem Geschädigten von hinten in den Oberschenkel, wobei dieser eine nicht unerhebliche Stichverletzung davontrug. Dann schnitt der Täter mit dem Messer dem Geschädigten über den Rücken und schlitzte auf ca. 40 cm Länge die dicke getragene Winterjacke derart kräftig auf, dass der darunter getragene Pullover und auch das getragene T-Shirt mit aufgeschlitzt wurden. Die Kleidungsstücke haben die Wucht des Schnittes jedoch derartig dämpfen können, dass es am Rücken des Geschädigten nur zu einer kleinen Schnittverletzung kam. Der Täter war in Begleitung eines weiteren Mannes, der Anfang 20 gewesen sein soll und ca. 180 cm groß war. Er war schmaler Figur und soll eine rote Jacke angehabt und ein rotes Rennrad mitgeführt haben. Der 38-jährige musste ambulant behandelt werden. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Wiesbaden unter 0611/345-0 in Verbindung zu setzen.

    gefertigt: FERSCHKE, POK & KvD


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden (KvD)
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11815

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2142
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: