Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Pressemitteilung der PD Wiesbaden vom 30.11./01.12.2007 1.Schwerer Raub - 2.Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Fußgängerinnen

    Wiesbaden (ots) - SCHWERER RAUB  (BANDENMÄßIG UNTER MITFÜHRUNG EINER WAFFE)

    Tatzeit: Freitag, 30.11.2007, 21:36 Uhr Tatort:  Wilhelmstraße /Warmer Damm in 65183 Wiesbaden

    Vier Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren, wohnhaft in Wiesbaden und Hofheim, wurden am Freitag Abend in der Wilhelmstraße (Warmer Damm), zwischen der Eisbahn und dem Kaiser Wilhelm Denkmal, von fünf Heranwachsenden im Alter von 18 bis 20 Jahren umstellt und aus dieser Gruppe heraus mit einem Teleskopschlagstock und einer schwarzen Pistole bedroht. Dann wurden die Jugendlichen von den Tätern einzeln abgetastet, durchsucht und ihnen dann die folgenden Gegenstände abgenommen: Zwei Handy (LG Chocolate und Samsung E700), zwei Schülerausweise und die Kopie eines Reisepasses. Bei den Tätern soll es sich um Osteuropäer, vermutlich Polen, gehandelt haben: alle schlank, vier Täter, alle ca. 180 - 190 groß, hatten dunkle Kleidung und der fünfte Täter, etwas kleiner, ca. 175 cm groß, trug eine weiße Jacke. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Wiesbaden unter 0611/345-0 in Verbindung zu setzen.

    VERKEHRSUNFALL MIT DREI VERLETZTEN FUßGÄNGERINNEN

    Tatzeit: Freitag, 30.11.2007, 22.30 Uhr Tatort: Sonnenberger Straße Ecke Prinzessin-Elisabeth-Straße in 65193 Wiesbaden

    Ein 19-jähriger aus Wiesbaden befuhr mit seinem Pkw Opel Corsa die Sonnenberger Straße in Richtung Wilhelmstraße und wollte dann nach rechts in die Prinzessin-Elisabeth-Straße einbiegen. Hier kam er offensichtlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und prallte mit der Front gegen einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Pkw Volvo 460 GL mit Frankfurter Kennzeichen, dessen Kunststoffstoßstange hinten links hierdurch abgerissen wurde. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Volvo in eine auf dem Bordstein stehende Personengruppe geschoben, wo drei jugendliche Fußgängerinnen aus Wiesbaden im Alter von 16 und 17 Jahren dann an den Beinen verletzt wurden und ambulant in verschiedenen Krankenhäusern behandelt werden mussten. Bei der Unfallaufnahme wurde beim Unfallverursacher Alkoholgeruch festgestellt, so dass auf der Wache des 1.Polizeireviers dann eine BAK stattfand, wo man eine AAK von 1,42 Promille maß. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 2300.- Euro.

    gefertigt: FERSCHKE, POK & KvD


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden (KvD)
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11815

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2142
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: