Polizei Wuppertal

POL-W: W/SG/RS Einbrüche am Wochenende im Bergischen Städtedreieck

Wuppertal (ots) - Wuppertal: An der Langobardenstraße drangen Einbrecher am Freitagvormittag (17.03.2017) in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses ein. Sie erbeuteten in einem Fall eine Uhr, Geld und eine Kamera. Was aus der zweiten Wohnung gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden. An der Rödiger Straße klauten Unbekannte am Freitagnachmittag aus einer Wohnung Schmuck und Geld. "Langfinger" gelangten am Freitag in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Friedrich-Engels-Allee. Die Ermittlungen zur Beute dauern an. In ein Vereinsheim an der Straße Zur Waldkampfbahn drangen Einbrecher in der Nacht zu Samstag ein; sie machten jedoch keine Beute. In gleicher Nacht versuchten Unbekannte einen Kiosk im Wicküler Park an der Elberfelder Straße aufzubrechen. Dabei lösten sie den Alarm aus und ließen von ihrem weiteren Vorhaben ab.

Solingen: Zu einem versuchten Wohnungseinbruch kam es in der Zeit vom 14.03.2017, 12.00 Uhr, bis 17.03.2017, 12.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus am Kuckelsberger Weg. Die Täter hebelten an einer Terrassentür, gelangten aber nicht ins Gebäude. In der Zeit vom 11.03.2017, 12.00 Uhr, bis 19.03.2017, 14.20 Uhr, drangen Einbrecher in ein Einfamilienhaus am Michelsdorfer Weg ein. Sie hebelten ein Fenster auf und durchsuchten die Räume. Was genau gestohlen wurde, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Remscheid: In der Nacht zu Freitag gelangte ein unbekannter Täter in eine Eisdiele an der Richthofenstraße. Er klaute aber nichts und flüchtete in unbekannte Richtung. Zu einem versuchten Wohnungseinbruch an der Lochfinker Straße kam es am Freitag im Tagesverlauf. Ein Täter öffnete ein auf Kippe stehendes Fenster. Vermutlich weil Gegenstände von der Fensterbank zu Boden fielen und Lärm verursachten, ließ der Einbrecher von seinem weiteren Vorhaben ab. An der Straße Jägerwald drangen Unbekannte in der Nacht zu Samstag in eine Lagerhalle ein und erbeuteten Bargeld aus einem Tresor.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen. Riegel vor! - Schützen Sie sich vor Einbrechern! Lassen Sie sich unter der Rufnummer 0202/284-1801 (Dienststelle für Kriminalprävention und Opferschutz) einen Termin für ein Beratungsgespräch geben. Wir informieren Sie kostenlos und unverbindlich. (am)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal
Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0202/284 2020
E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W
Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wuppertal

Das könnte Sie auch interessieren: