Polizei Wuppertal

POL-W: W
RS
SG Fußball feiern - aber sicher!

Wuppertal (ots) -

Die Vorrunde der EURO 2016 ist geschafft! Ab jetzt geht es im 
"K.O.-Modus" weiter. Bereits die ersten Fußballspiele waren von 
ausgelassenen Siegesfeiern der Fans geprägt, Autokorsos waren in 
allen drei bergischen Großstädten unterwegs. Aufgrund der besonderen 
Bedeutung der nächsten Spiele bereitet sich die Polizei im Bergischen
Städtedreieck auch weiterhin auf kommende Feiern und insbesondere auf
Autokorsos vor.
Die Polizei ist hierbei kein Spielverderber! Wir teilen die Freude 
friedlich feiernder Fußballfans, aber nur bis zu einem gewissen Grad.
Nicht alles, was Spaß macht, ist erlaubt. Bei spontanen Jubelfeiern 
auf den Straßen, insbesondere bei Autokorsos, gelten die Regeln der 
Straßenverkehrsordnung.

Damit auch in Zukunft die Freude am Feiern auf allen Seiten erhalten 
bleibt, gibt die Polizei einige Tipps:
Lehnen Sie sich nicht aus den Seitenfenstern. Auch Motorhauben, der 
geöffnete Kofferraum oder der Fahrzeugrand beim Cabrio sind keine 
geeigneten Sitzplätze. Wer sich so verhält begibt sich in 
Lebensgefahr! 

Fußballfahnen und Schals dürfen nicht die Sicht des Fahrers 
behindern, gerade bei vielen Feiernden auf der Fahrbahn reicht eine 
Sekunde Unaufmerksamkeit aus, um schwere Schäden zu verursachen.

Alkohol und Drogen am Steuer sind tabu! Bereits 0,3 Promille können 
ausreichen, um sich strafbar zu machen.

Überprüfen Sie regelmäßig die Befestigung von Fähnchen an Fahrzeugen.
Bei Autobahnfahrten sollten sie abgenommen werden. Abgerissene Fahnen
können für andere Verkehrsteilnehmer zu gefährlichen Situationen oder
sogar zu Unfällen führen.

Erfahrungsgemäß nutzen Taschendiebe gerne größere Menschenmengen für 
ihre Taten. Gerade bei Public Viewing - Veranstaltungen sollte man 
dies bedenken und die Wertsachen sicher unterbringen und nur das 
Nötigste mitnehmen.

Die Polizei im Bergischen Städtedreieck wünscht auch weiterhin allen 
Menschen in den drei Städten ein fröhliches und unbeschwertes 
Fußballfest.
 

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal
Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0202 / 284 - 2020
E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wuppertal

Das könnte Sie auch interessieren: