Polizei Wuppertal

POL-W: W/SG/RS-Einbrecher im Bergischen Städtedreieck unterwegs

Wuppertal (ots) - Am Wochenende (Freitag, 12.12.2014 - Sonntag, 14.12.2014) waren im Bergischen Städtedreieck wieder vermehrt Einbrecher unterwegs.

In Wuppertal erbeuteten Unbekannte am Freitag aus einem Büro an der Karlstraße zwei Notebooks und Geld. An der Meininger Straße konnte die Polizei nach einem Zeugenhinweis einen 17-jährigen Tatverdächtigen festnehmen, der in eine Wohnung eingebrochen war. Elektronische Geräte, eine Uhr und Kleidung nahmen Diebe aus einer Wohnung an der Charlottenstraße mit. In den meisten Fällen erbeuteten Einbrecher Schmuck und Bargeld. Betroffen waren Wohnungen und Häuser an den Straßen Krühbusch, Stockmannsmühle, Richard-Strauß-Allee, Bayreuther Straße, Adolf-Vorwerk-Straße, Kruppstraße und Liegnitzer Straße. Bei Einbruchsversuchen blieb es an Wohnungen an der Emilstraße und der Schlieperstraße sowie einer Gaststätte an der Straße Alte Freiheit.

In Solingen drangen Einbrecher am Freitagnachmittag in Wohnungen an der Körnerstraße und der Bismarckstraße ein und stahlen Schmuck und Bargeld. Am Samstag gelangten Eindringlinge in eine Wohnung am Schellberger Weg. Sie erbeuteten eine geringe Menge Bargeld.

In Remscheid kam es zu Einbruchsversuchen an einer Wohnung an der Christian-Meyer-Straße sowie an einem Lagerraum an der Schwelmer Straße und einem Geschäft an der Kölner Straße. Was aus einer Wohnung an der Mixsieper Straße gestohlen wurde, muss noch geklärt werden. Nach einem Einbruch in ein Haus an der Baisieper Straße am Samstagabend konnte die Polizei dank eines Zeugenhinweises einen Aachener Volvo anhalten und vier Tatverdächtige (19, 32, 33, 34 Jahre) festnehmen.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen.

Riegel vor! - Machen Sie es Einbrechern schwer: Sichern Sie die Türen und Fenster Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung durch den Einbau geprüfter Sicherungstechnik. Sicherheitsbewusstes Verhalten und solide mechanische Sicherungstechnik stehen beim Einbruchsschutz an erster Stelle und bieten dem Einbrecher Widerstand. So bleiben fast 40 Prozent der Taten im Versuch stecken. Auch eine gute Nachbarschaft hilft! Achten Sie auf unbekannte Personen und verdächtige Situationen "nebenan". Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über den Notruf 110.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal
Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0202/284 2020
E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wuppertal

Das könnte Sie auch interessieren: