Polizei Wuppertal

POL-W: SG-Drei Fußgänger-Unfälle am Abend in Solingen

Logo Sicher ankommen!

Wuppertal (ots) - Bei drei Fußgänger-Unfällen wurden am Montagabend (08.12.2014) in Solingen eine Person schwer und zwei leicht verletzt.

Gegen 17:55 Uhr überquerte bei Dunkelheit und Schneeregen eine Mutter mit ihrer 4-jährigen Tochter an der Hand, in Höhe der Einmündung Friedrichstraße / Weyersberger Straße, die Fahrbahn. Gleichzeitig bog ein 58-jähriger Mercedes-Fahrer mit seinem Pkw von der Weyersberger Straße in die Friedrichstraße ab. Beide Ampeln -für Fahrzeugverkehr und Fußgänger- zeigten parallel Grünlicht. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse konnte der Autofahrer die Gefahr des Zusammenstoßes nicht rechtzeitig erkennen. In Höhe der Fußgängerinsel kam es zur Kollision zwischen dem Außenspiegel des Mercedes und dem kleinen Mädchen. Ein Rettungswagen brachte das Kind zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Nach ihrer Behandlung konnte die 4-Jährige am Abend wieder entlassen werden. Um 18:35 Uhr verließ ein 77-Jähriger einen Baumarkt an der Mangenberger Straße und ging über den vor dem Ausgang aufgebrachten Zebrastreifen. In diesem Moment streifte ihn ein BMW am linken Bein, wodurch der Rentner zu Boden stürzte. Ein Rettungswagen brachte den Senior zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Nach Angaben des 45-jährigen Autofahrers habe er den Fußgänger aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse (Dunkelheit und Schneeregen) nicht gesehen. Als ein 20-jähriger Toyota-Fahrer um 18:55 Uhr von der Merscheider Straße nach links auf die Straße Schwarze Pfähle abbog, stieß er mit seinem Yaris gegen eine 58-jährige Fußgängerin, die die Straße an einer Fußgängerfurt überquerte. Sowohl die Ampel für den Fußgänger-, wie auch für den Fahrzeugverkehr, zeigten Grünlicht. Nach Angaben des Autofahrers habe er die dunkel gekleidete Fußgängerin zu spät wahrgenommen. Nach dem Zusammenstoß blieb die Solingerin auf der Fahrbahn liegen und war nicht mehr ansprechbar. Ein Rettungswagen brachte sie in eine Klinik, wo sie intensivmedizinisch versorgt wurde. Der Heranwachsende stand unter Schock und wurde an der Unfallstelle von den Rettungskräften betreut. Der Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.

Alle Jahre wieder: Wir wollen, dass Sie sicher ankommen! Die dunkle Jahreszeit hat sich für Fußgänger im Bergischen Städtedreieck als unfallträchtige Zeit erwiesen. Leider befinden wir uns gerade in dieser besonders risikoreichen Zeit, die teilweise auch mit gefährlichen Straßen- und Witterungsverhältnissen verbunden ist. In den kommenden Tagen bis zum Weihnachtsfest muss zudem mit erhöhtem Fußgänger- und Fahrzeugaufkommen in den Innenstädten gerechnet werden. Deshalb bittet die Polizei um erhöhte Aufmerksamkeit auf den Straßen in Wuppertal, Remscheid und Solingen.

Achtung Autofahrer: Achten Sie besonders beim Abbiegen auf Fußgänger! Seien Sie immer wachsam und rechnen Sie in der Dunkelheit mit schwer erkennbaren Fußgängern!

Achtung Fußgänger: Sind Sie sicher, dass Sie immer gesehen werden? Lassen Sie sich auch nicht durch Nebensächlichkeiten ablenken, konzentrieren Sie sich auf den Verkehr!

Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Verkehrsunfallprävention des Polizeipräsidiums Wuppertal unter der Telefonnummer 0202 / 284-9500 gerne zur Verfügung.

Kommen Sie immer sicher an!

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal
Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0202 / 284 - 2020
E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wuppertal

Das könnte Sie auch interessieren: