Polizei Wuppertal

POL-W: W-Streit führte zu Bedrohung mit Schusswaffe

Wuppertal (ots) - Gestern Nachmittag (06.03.2014), gegen 15:00 Uhr, führten Streitigkeiten unter Jugendlichen im Bereich der Wiesenstraße in Wuppertal zur Bedrohung mit einer scharfen Schusswaffe. Nach einer verbalen Auseinandersetzung am Telefon erschien ein 16-Jähriger einige Zeit später in Begleitung drei weiterer Personen an der Wiesenstraße, wo sich das spätere Opfer (17 Jahre alt) bei seiner 15-jährigen Freundin aufhielt. Nachdem man sich am Straßenrand zunächst erneut mit Worten attackierte, soll es in der Folge auch zu körperlichen Übergriffen gekommen sein. Dabei habe der 16-Jährige plötzlich eine scharfe Schusswaffe gezogen und den 17-Jährigen damit bedroht. Dieser verteidigte sich mit Schlägen und Tritten, woraufhin der 16-Jährige die Waffe in einen Kinderwagen warf, den eine seiner Begleiterinnen schob - die Gruppe entfernte sich danach von der Wiesenstraße. Als sich gegen 20:30 Uhr ein weiterer Heranwachsender (18 Jahre alt) per Telefon bei dem 17-Jährigen meldete und ihn ebenfalls mit dem Leben bedrohte, wurde die Polizei informiert. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen im Laufe der Nacht wurden sämtliche Beschuldigte von der Polizei aufgesucht. Bei zwei Wohnungsdurchsuchungen wurden mehrere Wurfsterne, Messer, Pfefferspray sowie Munition für Schusswaffen sichergestellt. Den am Nachmittag benutzen Revolver fanden die Beamten in einem Versteck in der Nähe des Amtsgerichts. Da der Vater des 16-jährigen Tatverdächtigen im Besitz weiterer Schusswaffen war, stellte die Polizei diese ebenfalls zur Gefahrenabwehr sicher. Zur Verhinderung weiterer Straftaten brachten die Polizisten einen 25-jährigen und einen 18-jährigen Beteiligten ins Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariates dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal
Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0202 / 284 - 2020
E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wuppertal

Das könnte Sie auch interessieren: