Polizei Wuppertal

POL-W: W/RS/SG-Wochenendeinbrüche im Bergischen

Wuppertal (ots) - Die Polizei im Bergischen Städtedreieck wurde im Verlauf des zurückliegenden Wochenendes (28.02.-03.03.2014) wieder einmal zu Einbrüchen oder Einbruchsversuchen gerufen.

Unbekannte Täter hebelten in Remscheid ein Firmenfenster an der Grünenplatzstraße auf. Auf was man es im Inneren abgesehen hatte, ist noch unklar. Zudem versuchte man vergeblich, in die Cafeteria des Industriehofes einzudringen. Dagegen hatten Eindringlinge bei einer Firma in der Nachbarstraße Grünenplatz mehr Erfolg. Hier bestand die Beute aus einem Steckschlüsselsatz. Aus einer Wohnung an der Reinwardtstraße, in die Diebe durch eine gewaltsam geöffnete Balkontür gelangten, kam Bargeld abhanden.

Durch Aufhebeln der rückwärtig gelegenen Terrassentür gelangten Einbrecher in eine Solinger Erdgeschosswohnung an der Deller Straße; Stehlgut: Bargeld. An der Löhdorfer Straße verschafften sich Unbekannte Zutritt in mehrere Büros. In den Räumlichkeiten öffneten sie Schränke, zogen Schubläden heraus und verstreuten den Inhalt teilweise auf dem Boden. Was hier entwendet wurde, dazu dauern die Ermittlungen noch an.

Diebe suchten in Wuppertal gleich zwei Wohnungen an der Carnaper Straße und weitere an der Weißenburgstraße, Barbarastraße und Arrenberger Straße sowie der Straße Unterer Grifflenberg auf. Aus diesen erbeuteten sie u.a. Schmuck, Sammeleuromünzen und Sparbücher. An der Heinrich-Böll-Straße wurde eine Schreinerei aufgebrochen. Hier wechselte ein Notebook den Besitzer. Mit Bargeld flüchteten Unberechtigte aus einer gewaltsam geöffneten Einrichtung an der Straße Kleiner Werth. Aus einem Geschäft an der Straße Deutscher Ring kam ein Diamantkernbohrergerät mit Zubehör abhanden. Notebook und Bargeld entwendeten Täter aus einem Klinikbüro im Bereich Märkische Straße. Dagegen ließen Einbrecher an der Langobardenstraße, Stiftstraße und Fichtenstraße aufgrund gutem Einbruchschutz von ihrem weiteren Vorhaben ab. Samstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, lösten Eindringlinge die Alarmanlage von Kircheräumlichkeiten an der Samoastraße aus, als sie ein Fenster gewaltsam öffneten. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest.

Riegel vor! Bewahren Sie besonders Wichtiges oder Wertvolles (z. B. Dokumente, Sparbücher, Sammlungen, Gold oder Schmuck), das Sie nur selten brauchen, bei Ihrem Geldinstitut im Schließfach auf. Wenn Sie diese Dinge im Haus behalten möchten, bringen Sie sie in einem geprüften Wertbehältnis (z. B. Tresor) unter. Kostenlose Informationen dazu erhalten Sie bei ihrer polizeilichen Beratungsstelle, Tel. 0202-284-1801.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal
Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0202 / 284 - 2020
E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wuppertal

Das könnte Sie auch interessieren: