Polizeipräsidium Koblenz

POL-PPKO: Einbruch scheiterte - Türen hielten Stand

Einbruchsversuch

Koblenz (ots) - Die Abwesenheit der Wohnungsinhaber nutzten Unbekannte und versuchten in ein Haus in der Haringeystraße im Koblenzer Stadtteil Güls einzubrechen. Doch der Versuch scheiterte, da sowohl Haus-, als auch Kellertür den angesetzten Hebeln standhielten. Erste Ermittlungen ergaben, dass sich die Tat zwischen Samstag, 9. Juli 2016 und dem gestrigen Sonntag, 17. Juli 2016, ereignet haben muss.

Da die Ferien angefangen haben und nun für viele die Urlaubs- und Reisezeit beginnt, weist die Polizei erneut darauf hin Türen und Fenster vor der Abreise fest zu verschließen. Und damit nicht gleich von außen erkennbar ist, dass niemand zu Hause ist, sollte "Bewegung" in das Anwesen gebracht werden. Bitten Sie einen Nachbarn, regelmäßig nach dem Rechten zu schauen und vor allem den Briefkasten zu leeren. Vielleicht zieht der Nachbar auch hier und da die Rollläden nach oben und schaltet das Licht an. Eine gute Nachbarschaftshilfe ist der günstigste und vor allen ein sehr effektiver Einbruchschutz! Weiterhin ist es ratsam Wertsachen nicht zuhause zu lassen, sondern an einem sicheren Ort zu deponieren. Legen Sie auf keinen Fall einen Ersatzeingangsschlüssel einfach so im Garten oder unter der Fußmatte ab, denn da schaut nicht nur Ihre "Urlaubsvertretung im Haus", sondern auch der "ungebetene Gast" nach. Und bitte nicht nach dem Motto "Ich bin dann mal weg" eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter und auch nicht in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter hinterlassen, denn Einbrecher sind auch hier aktiv und holen sich auf diesem Wege die für sie wichtigen Infos.

Weitere Tipps zum Thema Einbruchschutz und vieles mehr finden Sie unter: www.polizei.rlp.de oder unter www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Telefon: 0261-103-2014
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/qSO

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Koblenz

Das könnte Sie auch interessieren: