Polizeipräsidium Rheinpfalz

POL-PPRP: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz nach Brand in einer Flüchtlingsunterkunft

POL-PPRP: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz nach Brand in einer Flüchtlingsunterkunft
Brand in Flüchtlingsunterkunft

Frankenthal (ots) - Am Freitagmorgen (26.02.2016), gegen 06.16 Uhr, wurde in einer Flüchtlingsnotunterkunft am Festplatz in der Benderstraße ein Bett in einem Aufenthaltsraum in Brand gesetzt. Ersten Ermittlungen zufolge wurde das Bett mit Hilfe von Toilettenpapier angezündet. Das Feuer konnte umgehend von einem Security-Mitarbeiter und einem Bewohner der Unterkunft mittels Feuerlöscher gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf 500.- Euro beziffert. Die Brandermittler der Kriminalpolizei Ludwigshafen haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz hat angeordnet, einen Brandsachverständigen hinzuzuziehen. Ermittelt wird in alle Richtungen. Konkrete Anhaltspunkte für einen fremdenfeindlichen Hintergrund bestehen derzeit nicht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Michael Baron
Telefon: 0621-963-1030
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/zQt

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.
Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: