POL-PPRP: Ludwigshafen-Süd: vor Radarfalle gebremst - in Brückengeländer gerast

POL-PPRP: Ludwigshafen-Süd: vor Radarfalle gebremst - in Brückengeländer gerast
Unfallfahrzeug-Brückengeländer

Ludwigshafen (ots) - Seine vermutliche Geschwindigkeitsübertretung deutlich teurer bezahlen muss ein 19-jähriger Ludwigshafener. Er befuhr am frühen Freitagabend, gegen 18:30 Uhr, mit seinem Peugeot den Schänzeldamm in Richtung Stadtmitte, als er vor sich eine Radarfalle wahrnahm. Um von dieser nicht "geblitzt" zu werden, wollte er sein Fahrzeug auf die erlaubte Geschwindigkeit herunterbremsen. Hierbei brach das Fahrzeugheck aus. Der Peugeot raste über einen hohen Bordstein und prallte in das Brückengeländer der Teufelsbrücke. Hierbei traf der Mann die Geländerkonstruktion so glücklich, dass sein Fahrzeug in selbiger eingeklemmt wurde und nicht in die Tiefe stürzte. Sowohl der Unfallverursacher, als auch sein 18-jährige Beifahrer blieben unverletzt. Am Fahrzeug des jungen Mannes entstand ein Schaden von mindestens 6000 Euro. Neben seinem Schaden und den Kosten für Feuerwehr- und Abschleppeinsatz erwartet den Mann auch ein Bußgeldverfahren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz

Telefon: 0621-963-0
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/zQt

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: