Feuerwehr Plettenberg

FW-PL: Zwei schwer verletzte Patienten durch TRT-Team der Feuerwehr Plettenberg gerettet

FW-PL: Zwei schwer verletzte Patienten durch TRT-Team der Feuerwehr Plettenberg  gerettet
Foto 3

Plettenberg (ots) - Wie am Freitag schon berichtet beteiligte sich das TRT-Team der freiwilligen Feuerwehr aus Ohle an der VFDU Rescue Challenge in Günding nahe München. Am Samstag wurde es gegen 08:00 Uhr Ernst für das Team. Im ersten Szenario, der Rapid Übung mit einem Zeitlimit von 10 Minuten, war ein PKW auf die Beifahrerseite gestürzt. Der Fahrer hing noch im Sicherheitsgurt auf seinem Fahrersitz und hatte als Verletzungsmuster ein sogenanntes Hängetrauma sowie ein Schädelhirntrauma erlitten. Diese Kombination der Verletzungen ist als lebensbedrohlich einzustufen und wird in Fachkreisen als Polytrauma bezeichnet. Das Team begann hier umgehend mit der medizinischen Versorgung durch den Medic (Betreuer mit rettungsdienstlicher Ausbildung) sowie der technischen Rettung des Patienten. In der Standardübung mit einem Zeitlimit von 20 Minuten waren zwei Pkw frontal zusammengestoßen, wovon der eine Pkw auf der Motorhaube des anderen stand. Nachdem dem Medic eine Zugangsöffnung zum Patienten geschaffen wurde, konnte dieser das Verletzungsmuster bestimmen und die weitere Vorgehensweise mit dem Team Captain (Leiter des Einsatzteams) besprechen. In dieser Übung hatte der Fahrer ebenfalls ein Schädelhirntrauma sowie Frakturen an den Unterschenkeln erlitten. Hinzu kam, dass er im Fußbereich eingeklemmt war. Auch hier leiteten die Feuerwehrleute die notwendigen Schritte ein und stellten sich der Herausforderung. Nach jeder Übung gab es eine kurze Nachbesprechung. Der Team Captain erläuterte im Gespräch: "Wir sind mit unserer erbrachten Leistung sehr zufrieden und konnten wieder viele neue Ideen und Eindrücke sammeln. Die neuen Eindrücke lassen sich natürlich super in den Einsatzalltag integrieren." Jetzt fiebert das Team der nächsten Rescue Challenge 2016 entgegen, dessen Austragungsort noch offen ist. "Den Mitgliedern der Feuerwehr Plettenberg ist kein Weg zu weit, um sich für die Sicherheit der Bürger unsere Stadt weiterzubilden", so ein Sprecher der Feuerwehr. Nach einem anstrengenden und lehrreichen Wochenende kehrten die Wehrleute am Montag zurück nach Plettenberg.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Plettenberg
Andreas Gritschke
Pressestelle
Feuer- und Rettungswache Plettenberg
Am Wall 9a
58840 Plettenberg
Telefon: 02391/923-410
Fax: 02391/9090-50
E-Mail: pressestelle@feuerwehr-plettenberg.de
http://www.feuerwehr-plettenberg.de/

Original-Content von: Feuerwehr Plettenberg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Plettenberg

Das könnte Sie auch interessieren: