BPOLI-WEIL: 23-jähriger Pole am Grenzübergang verhaftet - Drei Haftbefehle auf einen Streich

Rheinfelden (ots) - Einen 23 jährigen Polen kontrollierten Beamte des Zolls in der vergangenen Woche am Rheinfelder Grenzübergang. Der junge Mann war mit einem in der Schweiz zugelassenen Fahrzeug in Richtung Deutschland unterwegs.

Bei der Überprüfung seiner Papiere stellten die Beamten dann gleich fest, das gegen ihn drei Haftbefehle bestanden. Die Justizbehörden in Passau suchten den Mann wegen mehrfacher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Die Staatsanwaltschaft Landshut hatte ebenfalls wegen Körperverletzung noch eine Geldstrafe in Höhe von 3.600,- Euro, ersatzweise 90 Tage Haft zu vollstrecken.

Zu guter Letzt steuerte die Bußgeldbehörde in Passau noch eine nicht bezahlte Geldbuße bei, die ersatzweise mit zwei Tagen Haft zu vollstrecken war.

Die Bundespolizei übernahm den jungen Mann am Rheinfelder Autobahn-Grenzübergang und führte ihn der zuständigen Haftrichterin vor, von wo aus es direkt in die Justizvollzugsanstalt weiter ging.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Helmut Mutter
Telefon: 07628 8059 - 103
E-Mail: bpoli.weil.oea@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Das könnte Sie auch interessieren: