Bundespolizeiinspektion Konstanz

BPOLI-KN: Weiterer Nachtrag zur Pressemitteilung von heute, 14:15 Uhr (Bahnbetriebsunfall Nähe Bahnhof Radolfzell)

Radolfzell (Konstanz) (ots) - Aufgrund des Bahnbetriebsunfalls beim Bahnhof Radolfzell (siehe Erstmeldung von heute, 14:15 Uhr) bleibt die Bahnstrecke zwischen Singen und Radolfzell weiterhin komplett gesperrt.

Im Laufe des morgigen Tages wird spezielles Räumgerät zum Einsatz kommen, um die umgekippten Teile des Bauzuges wieder aufzurichten. Mit dem Ende der Bergungsmaßnahmen und der Freigabe der Strecke wird nach jetzigem Stand bahnseitig nicht vor Sonntagmorgen (10.07.2016) gerechnet.

Zusatz (18:50 Uhr): Bereits ab heute (08.07.2016), 19:00 Uhr wird der Verkehr für alle elektrisch angetriebenen Züge zwischen Konstanz und Singen und umgekehrt bahnseitig bis auf weiteres komplett eingestellt. Diese Maßnahme steht im Zusammenhang mit unbedingt notwendigen, vorbereitenden Maßnahmen hinsichtlich der morgigen Bergung.

Schienenersatzverkehr wird bzw. ist bereits eingerichtet. Auskünfte dazu erteilt die DB AG.

Es wird nachberichtet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Konstanz
Christian Blohm
Emmishofer Straße 20
78462 Konstanz
Telefon: 07531 1288 - 104 (zentral: -0)
Fax: 07531 1288 - 199
E-Mail: bpoli.konstanz.oea@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.konstanz@polizei.bund.de

Internet: www.bundespolizei.de
Internet: www.komm-zur-bundespolizei.de
Facebook: www.facebook.com/BundespolizeiKarriere
Twitter: bpol_bw
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: