Bundespolizeiinspektion Konstanz

BPOLI-KN: 10.000 Euro Geldstrafe und Führerscheinentzug

Gottmadingen (ots) - Am gestrigen Tag (03.02.) kontrollierte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Konstanz am Grenzübergang Bietingen einen international verkehrenden Reisebus. Bei der Durchsicht der Reisedokumente und der Überprüfung der Reisenden in den polizeilichen Fahndungssystemen, fiel das Augenmerk auf einen 41-jährigen Mann.

Der Israeli wurde gleich mit zwei Haftbefehlen von der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main gesucht. Wegen Schwarzarbeit und Fahren ohne Fahrerlaubnis musste er jeweils eine Geldstrafe von über 5.000 Euro zahlen oder alternativ langwierige Ersatzfreiheitsstrafen in Kauf nehmen. Insgesamt also mehr als 10.000 Euro, die der Mann, auch zur Überraschung der Beamten, vor Ort direkt aus seiner Geldbörse heraus beglich.

Doch damit nicht genug. Auch der Führerschein des 41-Jährigen war durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main zur Sicherstellung ausgeschrieben. Glück also für den Mann, dass er sowieso mit Bus unterwegs war. Die Fahrerlaubnis nahmen ihm die Beamten sogleich ab.

Rückfragen bitte an:

Benjamin Fritsche
Bundespolizeiinspektion Konstanz
Pressesprecher
Telefon: 07531 1288 - 103 (zentral: -0)
E-Mail: bpoli.konstanz.oea@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.konstanz@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: