BPOLI S: "Schwarzfahrer" verursachen Sperrung des Hauptbahnhofs Stuttgart

Stuttgart (ots) - Drei "Schwarzfahrer" verursachten am heutigen Nachmittag (11.03.2016) gegen 15:00 Uhr die kurzzeitige Sperrung des Bahnbetriebes am Stuttgarter Hauptbahnhof. Die Jugendlichen waren zuvor in einem ICE zwischen Ulm und Stuttgart aufgefallen, weil sie sich nach jetzigem Kenntnisstand ohne Fahrschein in einer Zugtoilette eingeschlossen hatten. Nach der Aufforderung des Zugbegleiters, diese zu verlassen, kam es zu einem Handgemenge zwischen mehreren Personen, im Rahmen dessen ein DB-Bediensteter leicht verletzt wurde. Anschließend soll einer der Jugendlichen eine Notsituation simuliert haben, weshalb der Rettungsdienst bei Einfahrt des Zuges in den Stuttgarter Hauptbahnhof verständigt wurde. Nach dem Öffnen der Türen flüchteten alle drei über den Gleisbereich des Bahnhofs, weshalb eine polizeiliche Anordnung zur Gleissperrung für knapp zehn Minuten erging. Zwei 14- und 15-Jährige konnten durch Beamte der Bundespolizei nach fußläufiger Verfolgung im Bereich der Landesbibliothek festgenommen werden, eine Person ist bislang flüchtig. Durch den Vorfall kam es zu bahnbetrieblichen Verzögerungen. Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Jonas Große
Telefon: 0711 / 55049 - 107
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren: