FW-MG: Technische Rettung nach Verkehrsunfall, 5 Personen verletzt

Mönchengladbach Hardt, 19:03 Uhr, BAB 52 Fahrtrichtung Roermond (ots) - Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, der Rüstwagen des Technik- und Logistikzentrums, die Freiwillige Feuerwehr Einheit Hardt, der Führungsdienst, vier Rettungswagen und zwei Notärzte der Berufsfeuerwehr sowie ein Rettungswagen aus dem Kreis Viersen.

Am heutigen Abend ereignete sich auf der Bundesautobahn 52 hinter der Anschlussstelle Hardt ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen. Als die ersten Kräfte am Unfallort eintrafen, erstreckte sich das Trümmerfeld über alle drei Spuren der Autobahn. Drei Personen saßen noch in Ihren Fahrzeugen und wurden umgehend durch die eintreffenden Rettungskräfte betreut. Zwei weitere Verletzte hatten Ihren PKW bereits verlassen, mussten jedoch ebenfalls am Unfallort erstversorgt werden. Nach Sichtung durch den Notarzt musste ein PKW mit hydraulischem Spezialgerät zerschnitten werden um die Patienten schonend aus Ihrem Fahrzeug zu retten. Drei Patienten mussten schwerverletzt in umliegende Unfallkrankenhäuser gebracht werden, zwei weitere Unfallbeteiligte mussten ebenfalls im Krankenhaus vorgestellt werden.

Während der Rettungsmaßnahmen musste die BAB 52 für ca. 50min voll gesperrt werden. Wie der Unfall sich genau ereignete wird durch die Autobahnpolizei ermittelt.

Aufgrund des erhöhten Einsatzaufkommens während der Rettungsmaßnahmen unterstützen ein Rettungswagen der Johanniter Unfallhilfe und des Arbeiter Samariterbundes den Rettungsdienst in der Stadt.

Einsatzleiter: Brandamtmann Carsten Kommer

Rückfragen bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich 37 - Feuerwehr
Führungs- und Lagezentrum
Stockholtweg 132
41238 Mönchengladbach
Telefon: 02166/9989-0
Fax: 02166/9989-2114
Pressebetreuung: 02166/9786535
E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de
http://www.feuerwehr-mg.de/

Weitere Meldungen: Feuerwehr Mönchengladbach

Das könnte Sie auch interessieren: