Feuerwehr Krefeld

FW-KR: Folgemeldung zur Bombenentschärfung in Krefeld

Krefeld (ots) - Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat soeben mit der Entschärfung der Bombe begonnen. Aufgrund zahlreicher Krankentransporte aus dem Evakuierungsgebiet musste der Zeitpunkt der Entschärfung verschoben werden. Insgesamt mussten 43 Bewohner der Zone A durch den Rettungsdienst transportiert werden. Bei der Evakuierung wurden insgesamt ca. 350 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Hilfsorganisationen für die Evakuierung, den Transport und die Betreuung der Anwohner eingesetzt. Auch der Kommunale Ordnungsdienst der Stadt Krefeld half bei den Evakuierungsmaßnahmen. Die Polizei war mit 179 Beamten im Einsatz, um die Evakuierung zu unterstützen und die notwendigen Absperrungen zu sichern.

Sobald die Entschärfung der Bombe erfolgt ist, wird es eine abschliessende Pressemeldung geben.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Krefeld
Pressesprecher
Kai Günther
Telefon: 02151-8213 333
E-Mail: fw.leitstelle@krefeld.de
http://www.krefeld.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Krefeld

Das könnte Sie auch interessieren: