Polizei Essen

POL-E: Essen/Mülheim an der Ruhr: Großeinsatz der Polizei in Essen und Mülheim ist beendet - Foto - Hunderte Fahrzeuge und Personen überprüft - 62 Haftbefehle vollstreckt - Zwei Festnahmen auf frischer Tat

POL-E: Essen/Mülheim an der Ruhr: Großeinsatz der Polizei in Essen und Mülheim ist beendet - Foto - Hunderte Fahrzeuge und Personen überprüft - 62 Haftbefehle vollstreckt - Zwei Festnahmen auf frischer Tat
Kontrollen auf dem Weihnachtsmarkt

Essen (ots) - 45117 E-Stadtgebiet/45468 MH-Stadtgebiet:

Wie bereits am 1. Dezember berichtet wurde, begann am 29. November ein dreitägiger Schwerpunkteinsatz verschiedener Polizeibehörden in drei Bundesländern (NRW,RLP,NS), sowie in den Niederlanden und Belgien. Anlass hierfür war die "Aachener Erklärung". Bei dem Einsatz im Bereich des Polizeipräsdiums Essen, der bereits in den frühen Morgenstunden begann und sich bis in den Abend zog, war das Ziel, den Druck auf Straftäter allgemein zu erhöhen. Es gelang den über 150 Einsatzkräften hierbei insgesamt 62 Haftbefehle (Essen: 50 / MH: 12) zu vollstrecken. Es wurden mehrere 100 Fahrzeuge und Personen überprüft. Im Rahmen der Verkehrskontrollen wurde der Zustand von 37 Fahrzeugen, hier insbesondere die Ladungssicherung und mangelnde technische Einrichtungen, beanstandet. Während ein Autofahrer bei erlaubten 50 km/h mit 85 km/h unterwegs war, führte ein 19-jähriger Fahranfänger seinen Pkw unter dem Einfluss von Alkohol. Es wurden insgesamt 85 Ordnungswidrigkeitenanzeigen, unter anderem wegen Geschwindigkeits-, Gurt- und Handyverstößen, aber auch wegen besagter Alkoholfahrt durch die Beamten des Verkehrsdienstes gefertigt.

Im Rahmen des Schwerpunkteinsatzes bestreiften auch dutzende uniformierte, aber auch zivile Polizeibeamte den Essener Weihnachtsmarkt. Hier förderten die Beamten durch ihre sichtbare Präsenz das Sicherheitsgefühl mehrerer tausend Besucher. Zivilfahnder konnten in diesem Rahmen auch zwei Diebe bei Tatausführung beobachten und vor Ort festnehmen. Beamte des Präventionskommissariats waren ebenfalls vor Ort und informierten interessierte Bürgerinnen- und Bürger über Möglichkeiten, sich vor Taschendieben zu schützen.

"Unsere Kontrollen waren ein voller Erfolg. Allein über 60 vollstreckte Haftbefehle in Essen und Mülheim zeigen, dass wir unser Ziel, den Straftätern das Leben unbequem zu machen, erreicht haben. Hierzu haben sowohl unsere "Hausbesuche", aber auch unsere groß angelegten Verkehrskontrollen beigetragen. Auch auf dem Essener Weihnachtsmarkt konnten wir erfolgreich Eigentumsdelikte verhindern. Hier konnten wir zwei Täter auf frischer Tat festnehmen. Alles in allem ein gelungener Rundumschlag gegen Straftäter in unseren beiden Städten", resümiert die Einsatzleiterin, Polizeioberrätin Claudia Schepanski. (PSP)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen
Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: