Polizei Essen

POL-E: Essen: Straßenräuber setzt Reizstoff ein - Polizei sucht Zeugen

Essen (ots) - 45139 E-Südostviertel:Ein Straßenräuber setzte Dienstag (13. September) im Südostviertel Reizstoff ein. Die Essener Polizei sucht Zeugen.

Gegen 14:50 Uhr war eine Frau (20) auf der Steubenstraße/Ecke auf der Donau zu Fuß unterwegs. Die Essenerin hielt ihr Smartphone in der Hand. Plötzlich versuchte ein Unbekannter ihr das Handy mit Gewalt zu entreißen. Die 20-Jährige ließ nicht los und schrie laut um Hilfe. Der Räuber sprühte ihr vermutlich Pfefferspray ins Gesicht. Trotz der schmerzhaften Einwirkung ließ die Überfallene nicht locker. Der Kriminelle schlug ihr mit der Faust auf den Kopf. Mit dem Mobiltelefon flüchtete er in Richtung Steeler Straße. Ein aufmerksamer und couragierter Zeuge hörte die Hilferufe und sah den Flüchtenden. Selbstlos nahm der Neusser die Verfolgung zu Fuß auf. Ihm gelang es die Distanz zu verringern. Um nicht erwischt zu werden, setzte der Täter auch gegen seinen 23-jährigen Verfolger das augenreizende Mittel ein. Der zirka 20 bis 25 Jahre alte Mann entkam in Richtung Innenstadt. Rettungssanitäter behandelten die Besprühten vor Ort. Die junge Frau brachte ein Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Flüchtige ist zirka 1,8 Meter groß und hat blonde Haare. Bekleidet war er mit einem schwarzen Cappy und einem khakifarbenen T-Shirt. Hinweise bitte an die Polizei Essen unter der Telefonnummer 0201/829-0. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: