Polizei Essen

POL-E: Essen: Zeugen verhelfen zur Festnahme zweier mutmaßlicher Einbrecher - 17-Jähriger ist der Polizei bereits hinlänglich bekannt

Essen (ots) - 45257 E-Byfang: Die Aufmerksamkeit mehrerer Zeugen führte am vergangenen Freitag (29. Juli) zur Festnahme zweier mutmaßlicher Einbrecher.

Gegen 11:50 Uhr bemerkte eine Hauseigentümerin (43) ein junges, unbekanntes Pärchen auf ihrem Grundstück in der Byfanger Straße. Auf die Frage, was sie dort täten, antwortete der Junge in französischer Sprache. Als die 43-Jährige wenige Augenblicke später den Einbruch durch das offensichtlich aufgehebelte Küchenfenster bemerkte, liefen die beiden Verdächtigen davon. Bargeld und Schmuck waren aus dem Haus entwendet worden.

Die Bestohlene konnte der Polizei bei ihrem Notruf eine exakte Beschreibung der Geflohenen liefern. Während der Fahndung machte sich eine weitere Zeugin bemerkbar. Ihr seien soeben zwei junge Personen auf dem Schliepersberg aufgefallen. Das Mädchen hätte weder eine Hose, noch Schuhe getragen.

Kurze Zeit später nahmen Polizisten die Gesuchten fest. In der Tasche des jungen Mannes fanden sich Bargeld und Schmuck.

Die Absuche des Fluchtweges führte den eingesetzten Polizeihund sowohl zum Schuh der mutmaßlichen Täterin, als auch zu dem vermutlichen Tatwerkzeug - einem Schraubendreher.

Beide Festgenommenen verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam. Während das Alter des Mädchens nicht zweifelsfrei feststeht (nach eigenen Angaben 16), wurde der junge Mann aufgrund eines zurückliegenden Gutachtens auf aktuell 17 Jahre geschätzt. Er ist der Polizei bereits bei zahlreichen Wohnungseinbrüchen im ganzen Land aufgefallen.

In seiner Vernehmung gab der 17-Järige an, lediglich spazieren gegangen zu sein. Die wahren Einbrecher habe er aus dem Haus laufen sehen, den Schmuck auf der Straße gefunden. Seine mutmaßliche Komplizin gestand die Tat weitestgehend.

Beide haben keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete der zuständige Richter gestern Untersuchungshaft an. (LL)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen



Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: