Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Polizisten finden Cannabispflanzen - Bewohnerin half ungewollt beim Auffinden der "Miniplantage"

Aufgefundene Cannabispfanzen

Essen (ots) - 45472 MH- Heißen: Schreie einer Frau alarmierten vergangene Nacht (Mittwoch, 20. Juli) kurz nach Mitternacht die Beamten der Polizeiinspektion Mülheim. Als die Polizisten an einem Haus in der Klotzdelle eintrafen, hörten auch sie die Schreie. Da auf Klopfen und Schellen niemand öffnete, riefen die Beamten einen Schlüsseldienst zum Öffnen der Türe zu Hilfe. Bevor eine Bohrmaschine zum Einsatz kam, öffnete die 50-jährige Bewohnerin die Haustüre. Als sie den polizeilichen Weisungen zur Klärung der Umstände nicht nachkam und sie durch ihr aggressives Auftreten sogar eine Polizeibeamtin leicht verletzte, überwältigten sie die Beamten und schauten im Haus nach dem Rechten. Eine zweite, um Hilfe rufende, Frau fanden sie nicht, dafür jedoch mehrere im Kinderzimmer und im Keller befindliche Cannabispflanzen. Neben der allein lebenden 50- jährigen Frau, die zur Verhinderung weiterer Straftaten vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen wurde, stellten die Beamten die beschriebenen Pflanzen, Heizlampen, Gartenschaufel, Schädlingsbekämpfungsmittel und andere zur Aufzucht genutzte Gegenstände sicher. Aufgrund des Cannabisgeruches wurde das Haus während der polizeilichen Maßnahmen gelüftet. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: