Polizei Essen

POL-E: Essen: Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei Essen: Mordkommission ermittelt nach Messerstecherei in Burgaltendorf - 3. Meldung- 45289 E.-Burgaltendorf

Essen (ots) - Nachdem der Tatverdächtige (35 J) durch ein Spezialeinsatzkommando der Polizei auf einem Feld an der Vaestestraße festgenommen werden konnte, ermitteln nun Staatsanwaltschaft und Polizei gegen den Mann. Gegen 11.20 Uhr hatte der Verdächtige mehrfach auf die Frau (28 J) mit einem Messer eingestochen. Möglicherweise hat es Streit in der Beziehung gegeben. Das gemeinsame 1,5-jährige Kind wurde in die Obhut des Jugendamtes gegeben. Die verletzte Frau wird in einem Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt. Der Mann hatte sich nach der Tat selber schwere Verletzungen beigebracht und war dann in das Feld geflüchtet, wo er durch das SEK festgenommen wurde. Auch er wurde einem Essener Krankenhaus zugeführt. Das Paar lebte in der Asylunterkunft an der Vaestestraße und kommt ursprünglich aus dem Iran. Seitens der Staatsanwaltschaft Essen wurde noch heute ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags beantragt. uf

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: