Polizei Essen

POL-E: Essen: Charlottenhofstraße nach Verkehrsunfall gesperrt- Velberterin bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt

Essen (ots) - 45219 E.-Kettwig:

Montagnachmittag (27. Juni 2016, gegen 16:45 Uhr) prallten zwei Fahrzeuge auf der Charlottenhofstraße in Kettwig frontal zusammen. Ein 63-jähriger Mülheimer fuhr mit einem silbernen Ford- Fiesta, aus Isenbügel kommend, die abschüssige Charlottenhofstraße in Richtung Kettwig. Wenige Meter vor der Einmündung "Auf der Rötsch" verlor er in einer Rechtskurve offen bar die Kontrolle über seinen Kleinwagen. Auf der regennassen Fahrbahn geriet er in den Gegenverkehr und prallte mit einem entgegenkommenden blauen Renault- Twingo frontal zusammen. Die 55-jährige Fahrerin aus Velbert wurde trotz der ausgelösten Airbags schwer verletzt. Rettungssanitäter der Feuerwehr übernahmen nach ihrem Eintreffen die weitere fachliche Versorgung der Verletzten, bargen sie aus dem Autowrack und fuhren sie in die nächstgelegene Unfallaufnahme. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppwagen geborgen werden. Die Polizeibeamten sperrten während der Rettungs- und Unfallmaßnahmen den gesamten Fahrzeugverkehr. Das Verkehrskommissariat 2 hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: