Polizei Essen

POL-E: Essen: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Essen und der Polizei Essen - Streit eskaliert in Flüchtlingsunterkunft - Bewohner mit Messer schwer verletzt

Essen (ots) - 45239 E-Heidhausen: Donnerstagnachmittag (23. Juni) eskalierte ein Streit in einer Flüchtlingsunterkunft im Essener Stadtteil Heidhausen. Gegen 17:30 Uhr gerieten in dem Gebäude an der Barkhovenallee zwei Bewohner verbal aneinander. Während des Streitgesprächs verletzte der 14-Jährige den 23-Jährigen mit einem Messer schwer. Der Junge flüchtete nach der Tat. Den Verletzten brachte ein Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Kurze Zeit später gab der flüchtige Teenager per Telefon seinen aktuellen Standort preis und stellte sich. Eine Polizeistreife nahm ihn vorläufig fest. Die Nacht verbrachte der Festgenommene im Polizeigewahrsam. Der Tatverdächtigen wurde heute dem Jugendgericht des AG Essen überstellt. Die Richterin erließ Haftbefehl wegen versuchten Mordes./ MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen
Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: