POL-E: Essen: Falsche Wasserwerker erbeuten Schmuck - Polizei bittet um sachdienliche Hinweise

Essen (ots) - 45145 E-Frohnhausen/45149 E-Margarethenhöhe:

Falsche Wasserwerker erbeuteten am Mittwoch (10. Februar) in Frohnhausen und der Margarethenhöhe Schmuck und Bargeld. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise.

Ein Mann klingelte gegen 12 Uhr bei einer älteren Dame auf der Lübecker Straße. Angeblich müsse der als Handwerker getarnte Täter in zwei Räumen Wasser abstellen. In der Küche fehlte der Rentnerin (82) die Sicht auf die geöffnete Wohnungstür. Vermutlich schlich sich ein Komplize in die Wohnung und entwendete Schmuck aus einem Schrank im Schlafzimmer. Den Diebstahl merkte die Seniorin erst, als die Betrüger über alle Berge waren. Der vermeintliche Wasserwerker war nach Angaben der Geschädigten zirka 1,75 Meter groß und 30 bis 35 Jahre alt. Er hatte eine normale Statur und war vermutlich südländischer Herkunft. Er sprach deutsch mit Akzent und war mit einem Handwerkeroutfit bekleidet.

Gegen 14 Uhr schellte es bei einer 80-Jährigen auf dem Robert-Schmohl-Platz. Ein Mann gab sich als Wasserwerker aus. Sein Auftrag wäre es in der Wohnung Wasserleitungen zu entlüften. Unglücklicherweise nahm die Rentnerin dem Unbekannten die Geschichte ab. Sie ließ ihn in ihre Wohnung. Auch hier ist nicht auszuschließen, dass ein zweiter Täter sich unbemerkt Zugang zu der Wohnung verschaffte. Später stellte die Seniorin fest, dass auch ihr Schmuck aus dem Schlafzimmer gestohlen wurde. Die Geschädigte beschrieb den Haupttäter wie folgt: Er war zirka 30 bis 35 Jahre alt und 1,7 Meter groß. Er hatte ein südländisches Aussehen und schwarze Haare. Er sprach gut Deutsch und war dunkel gekleidet.

Ob hier Tatzusammenhänge bestehen ermittelt das Kriminalkommissariat 31. Der Ermittler sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können. Hinweise nimmt die Polizei Essen unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: