Polizei Essen

POL-E: Versuchte Brandstiftung an leerstehender kommunaler Unterbringungseinrichtung 46049 Oberhausen

Essen (ots) - Heute (15.01.) gegen 04.45 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Polizei und gab einen Hinweis auf einen Brand an einem Objekt auf der Ruhrorter Straße. Am Einsatzort stellten die eingesetzten Beamten fest, dass bisher unbekannte Täter ein Feuer unterhalb eines Gastanks entzündet hatten. Der Tank befindet sich auf dem Gelände einer bisher noch nicht belegten kommunalen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge. Da das Feuer von der Feuerwehr sofort gelöscht werden konnte, entstand nur geringer Sachschaden. Ein weiterer Zeuge hatte in Tatortnähe auf der Ruhrorter Straße eine verdächtige Person beobachtet. Diese wird wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 180 cm groß, bekleidet mit einer schwarzen Hose und einem schwarzen Kapuzenpulli, trug zudem eine Sonnenbrille Der Verdächtige lief in Richtung Siebenbürgenstraße. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, auch unter Einbeziehung von Unterstützungskräften aus anderen Behörden, verliefen negativ.

Nach den bisherigen Erkenntnissen kann eine rechtsorientierte Motivlage nicht ausgeschlossen werden. Der Staatsschutz Essen hat deshalb die Ermittlungen übernommen. Gemeinsam mit der Oberhausener Polizei wird nach dem Täter gefahndet. Zeugen, die zur Tatzeit an dem Objekt oder in der Nähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Essen unter Telefon 0201/8290 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: