Polizei Essen

POL-E: Essen: Polizeipräsidentin Fischer-Weinsziehr verbietet HoGeSa-Demonstration in Essen

Essen (ots) - 45127 E-Stadtkern: Für Sonntag, den 18. Januar, liegen der Polizei Essen zwei Anmeldungen demonstrativer Aktionen vor.

Von 14 bis 18 Uhr haben Anhänger der Gruppierung Hooligans gegen Salafisten (HoGeSa) unter dem Thema "Keine Islamisierung - Deutschland gegen radikalen Salafismus" etwa 4000 Teilnehmer angemeldet. Eine Kundgebung soll auf dem Willy-Brandt-Platz stattfinden und ein Aufzug durch Teile der Innenstadt führen.

Für den gleichen Tag meldete das Bündnis "Essen stellt sich quer" eine Gegenveranstaltung an. Die Veranstalter wollen mit mindestens 2000 Teilnehmern von 13 bis 19 Uhr ebenfalls auf dem Willy-Brandt-Platz demonstrieren. Die abschließenden Ergebnisse des Kooperationsgespräches stehen noch aus. Eine Fortsetzung des Gespräches von Mittwochabend ist für Freitagabend (9. Januar) geplant.

Die Polizeipräsidentin Fischer-Weinsziehr verbietet die HoGeSa-Demonstration. "Wir garantieren den Bürgerinnen und Bürgern die verfassungsrechtlich verbriefte, freie Meinungsäußerung. Friedlichkeit ist eine wesentliche Voraussetzung dieses Rechtes.

Aber wir tolerieren in unserer Stadt keine Gewalt. Deswegen verbiete ich die angemeldete HoGeSa-Demonstration."

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: