Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Trickbetrüger ergaunert Bargeld von Senior

Essen (ots) - 45472 MH-Heißen: Ein bislang unbekannter Betrüger ergaunerte gestern Vormittag (8. Dezember, gegen 11 Uhr) mehrere hundert Euro Bargeld von einem Rentner.

Der 84-Jährige hatte gerade Geld in seiner Bankfiliale abgehoben, als er von dem Täter auf der Hingbergstraße aus einem Auto heraus angesprochen wurde. Er sei doch ein alter Arbeitskollege und würde ihn gerne nach Hause fahren. Obwohl der Senior den Mann nicht kannte, glaubte er ihm und stimmte dem Angebot zu. Bereits im Wagen bot der Betrüger ihm drei Lederjacken zum Kauf an.

Dieses Angebot lehnte er zunächst ab, nahm den Unbekannten aber mit in seine Wohnung. Hier kaufte er ihm doch eine grüne Wildlederjacke zum Preis von 100 Euro ab. Nachdem der Dieb sich verabschiedete, musste der Mieter den Verlust einiger hundert Euro Bargeld und Ausweispapiere samt Scheckkarte feststellen.

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 1,6 Meter großen, 30-40 Jahre alten Mann mit kurzen, dunklen, krausen Haaren handeln. Er sprach akzentfrei Deutsch und war mit einem weißen Hemd bekleidet.

Das Kriminalkommissariat 31 ermittelt wegen Trickbetruges und erbittet Hinweise auf die Identität des Täters. Telefon: 0201 829 0

Die Polizei rät: Erstes Ziel aller Trickdiebe und -betrüger an der Haustür: Sie wollen eingelassen werden, damit sie mit dem Opfer alleine sind. So brauchen sie keine Zeugen und keine Hilfe für das Opfer zu befürchten. Vortäuschen einer Notlage mit Appell an die Hilfsbereitschaft, Vortäuschen einer Befugnis, die Wohnung betreten zu dürfen oder Vortäuschen einer persönlichen Beziehung - das sind im Grunde die drei gängigen Vorwände, die schauspielerisch begabte Tricktäterinnen und Tricktäter in ständig wechselnden Varianten verwenden. Anbieter sogenannter Blenderware (scheibar wertvolle Lederbekleidung, Bestecke, Uhren, Schmuckstücke...) täuschen oft eine persönliche Beziehung vor, indem sie ältere Menschen auf der Straße ansprechen und sich etwa als ehemaliger Kollege ausgeben. Ein Stück der Blenderware wird häufig als Geschenk, weiter Stücke aber "zu einem sehr günstigen Preis" zum Kauf angeboten, weil der Anbieter vorgeblich in einer Notlage ist. (Autoreparatur, drohende Zahlungen...). Selbst der "günstigste Preis" ist oft zehnfach überteuert. - Keine Details zu familiären oder finanziellen Verhältnissen preisgeben. - Fremden, die als "Vertrauensperson" angeblicher Verwandter kommen, niemals Bargeld aushändigen. - Von Fremden niemals aus Gefälligkeit angeblich teure Sachen ("Blenderware") kaufen. - Anzeige auch erstatten, wenn man schon auf den Trick hereingefallen ist. (Ho.)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: