Polizei Essen

POL-E: Essen: Autofahrer erkannten in der Dunkelheit Fußgänger zu spät- Polizei warnt vor den erhöhten Gefahren

Essen (ots) - 45117 E-Stadtgebiete: Auch am gestrigen Tag (Donnerstag, 28.November) wurden in der Dunkelheit wieder zwei Fußgänger von Autos erfasst und schwer verletzt. Gegen 18 Uhr prallte eine 72-jährige Fußgängerin auf der Überruhrstraße auf einen Opel- Meriva. In Höhe einer Bushaltestelle überquerte sie die Fahrbahn und wurde kurz vor Erreichen des Gehweges erfasst. Der 70-jährige Fahrer eines Opel- Meriva hatte sie offenbar nicht gesehen. Gegen 20 Uhr erfasste eine 29-jährige Wattenscheiderin mit ihrem grauen Golf einen 45-jährigen Fußgänger. Beim Linksabbiegen von der Frohnhauser- in die Hans- Böckler- Straße übersah sie offenbar den 45-jährigen Essener, der die Fußgängerfurt bei Grün überquerte.

Ohne direkten Bezug auf die beiden Unfälle weist die Polizei auf die erhöhten Gefahren im Straßenverkehr in der dunklen Jahreszeit hin. Dunkelheit, nasse Fahrbahnen, Regen und unauffällige dunkle Kleidung erhöhen deutlich die Gefahren für Fußgänger. Unzureichende Sichtverhältnisse und die oft schlechte Erkennbarkeit von jungen und auch älteren Fußgängern führen immer wieder zu Unfällen mit Schwerverletzten und Getöteten. Verringern sie die Gefahren und machen sich durch hellere Kleidung und/oder reflektierende Streifen besser erkennbar für den motorisierten Fahrzeugverkehr. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: