Polizei Essen

POL-E: Essen-Oberhausen-Bottrop-Bochum-Dortmund: Polizei fahndet mit Überwachungsfilm nach brutalen Räubern- Fotos + Video- Goldankäufer wurde mit "Taserpfeilen" beschossen

Bild 1 vom Räuber

Ein Dokument

Essen (ots) - 45127 E-Stadtmitte: Am vergangenen Montag (3.November) wurde um 16.24 Uhr ein Goldankauf- Geschäft an der Hindenburgstraße 82 überfallen. Mit Jacke und Basecup des Paketdienstes DHL verkleidet, betrat der falsche Paketbote das kleine Geschäft. In seiner Hand hielt er ein großes Paket, welches an der Seite bereits geöffnet war. Der misstrauische Inhaber sprach den Unbekannten sofort an. Zu seiner Sicherheit nahm er ein Reizgassprühgerät in die Hand. Als der Räuber plötzlich ein waffenähnliches Gerät (Elektrotaser) aus dem Paket zog und auf ihn zielte, sprühte er ihm Reizgas ins Gesicht. Zeitgleich trafen ihn allerdings die abgeschossenen und unter hoher Stromspannung stehenden Taserpfeile, die sich tief in die Haut bohrten. Wehrlos sank der 46-Jährige zu Boden. Mit dem massiven Widerstand des Verkäufers rechnete der falsche Bote sicherlich nicht. Nach wenigen Augenblicken rappelte er sich wieder auf und sprühte dem Angreifer weiteres Reizgas ins Gesicht. Mit brachialer Gewalt konnte er schließlich die versperrte Eingangstür öffnen und aus dem Geschäft flüchten. Vielleicht noch vom Gas beeinträchtigt rammte er einen Passanten, bevor er über die befahrene vierspurige Hindenburgstraße auf die gegenüberliegende Straßenseite rannte. Hier wartete sein Mittäter in einem gold-orangefarbenen Kleinwagen Peugeot 205. Mit hoher Geschwindigkeit fuhr der Wagen über die ansteigende Hindenburgstraße in Richtung Hauptbahnhof/ Bismarckplatz davon. Der Räuber soll nordafrikanischer oder arabischer Abstammung und etwa 25-30 Jahre alt sein. Er ist knapp über 170 cm groß, hatte kurz geschorene schwarze Haare und einen 3-Tage Bart. Er trug eine Jeans und eine dunkelblaue Jacke sowie ein zweifarbiges Basecup mit DHL Aufschrift. Das ermittelnde Raubkommissariat prüft auch eine mögliche Verbindung in die Städte Oberhausen, Bottrop, Bochum oder Dortmund. Hinweise zu den gesuchten Räubern und dem flüchtigen goldfarbenen Peugeot nimmt die Polizei Essen unter der Rufnummer 0201- 8290 entgegen. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: