Polizei Essen

POL-E: Essen: Autofahrer wurde noch an der Unfallstelle reanimiert- Medizinischer Notfall könnte zu dem Verkehrsunfall geführt haben

Essen (ots) - 45141 E- Nordviertel:

Ein 52-jähriger, in Essen wohnender Autofahrer wurde Montagmittag (10.3., 13.45 Uhr) nach einem Unfall an der Goldschmidtstraße reanimiert und ins Krankenhaus gefahren. Zeugen berichteten, wie der blaue Audi A4 des Mannes plötzlich mit hoher Geschwindigkeit über die Schützenbahn, die dortigen Gleise und dem Grünstreifen auf den Gehweg der Goldschmidtstraße gerast sei. Erst ein massives Metallgeländer vor dem Haus Nr. 110 hielt den Wagen schließlich auf. Ein 29-jähriger Autofahrer aus Gladbeck und ein 63-jähriger Anwohner eilten sofort zu dem verunfallten Fahrzeug und zogen den bewusstlosen Fahrer in Sicherheit. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte reanimierten sie offenbar den Schwerverletzten, der kurz darauf ins Krankenhaus gefahren wurde. Das zuständige Verkehrskommissariat prüft, ob der Unfall durch einen medizinischen Notfall verursacht worden sein könnte. Neben dem Geländer wurden zwei weitere Fahrzeuge und angrenzende Hausfassaden beschädigt. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: