Polizei Essen

POL-E: Essen/ Mülheim an der Ruhr: Dreiste Trickdiebe suchen mit bekannten Maschen Senioren heim

Essen (ots) - 45327 /45475 E-MH-Stadtgebiet: Gleich zwei Mal suchten dreiste Betrüger mit profanen Maschen gestern (10. März) Senioren heim.

Gegen 11 Uhr klingelte auf der Sellerbeckstraße in Mülheim Dümpten ein bislang unbekannter Mann und erklärte dem 91 Jahre alten Hausbewohner, auf der Baustelle gegenüber zu arbeiten. Von dort aus habe er gesehen, dass dessen Dach dringend Reparaturen benötige, die er selbstverständlich für einen fairen Preis durchführen könnte. Unter diesem Vorwand gelangte der Täter in die Räumlichkeiten, aus denen er zunächst unbemerkt mehrere tausend Euro Bargeld und Ausweispapiere entwendete. Der Mann soll etwa 35 bis 40 Jahre alt gewesen sein und eine Mütze getragen haben.

Gut zwei Stunden später, gegen 13:30 Uhr, klingelte ebenfalls ein Betrüger an der Tür eines 87 Jahre alten Mannes auf der Straße Dortmannhof in Essen Katernberg. Als der arglose Senior öffnete, sah er sich einem falschen Wasserwerker gegenüber. Der Täter erklärte, die Wasseruhr ablesen zu müssen und schickte den Rentner in die oberen Räumlichkeiten, um dort das Wasser anzudrehen. Diese Zeit nutzte der dreiste Dieb und entfernte sich mit einem Flachbildfernseher des Mannes. Er entkam über die Ückendorfer Straße in Richtung Gelsenkirchener Straße. Dieser Täter soll 40-50 Jahre alt sein, etwa 1,8 Meter groß und von stabiler Gestalt. Er hatte schwarze, kurze Haare und trug einen Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einem weiß- karierten Hemd und einer schwarzen Jeanshose.

Das Kriminalkommissariat 31 ermittelt gegen die Männer wegen Trickdiebstahls und erbittet Hinweise auf deren Identität. Telefon: 0201 8290

Die Polizei rät: Erstes Ziel aller Trickdiebe und -betrüger an der Haus- oder Wohnungstür: Sie wollen eingelassen werden, damit sie mit dem Opfer alleine sind. So brauchen sie keine Zeugen und keine Hilfe für das Opfer zu befürchten. Täter kommen beispielsweise angeblich von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von der Hausverwaltung, von der Versicherung etc. - Besucher vor dem Öffnen der Tür ansehen (Türspion, Blick aus dem Fenster), Türsprechanlage und Türspaltsperre nutzten. - Von Amtspersonen Dienstausweis fordern und sorgfältig prüfen. - Im Zweifel vor Einlass bei der Behörde anrufen - Telefonnummer selbst heraussuchen. - Nur Handwerker einlassen, die selbst bestellt oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden. - Bei unbekannten Besuchern Nachbarn hinzuziehen oder Besucher zu einem späteren Termin bestellen, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. - Gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch wehren. (laute Ansprache, Hilferufe) (Ho.)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: