Polizei Essen

POL-E: Essen: Polizei warnt Seniorinnen und Senioren vor dreisten Trickbetrügern

Essen (ots) - 45143 E-Altendorf, 45147 E-Holsterhausen

Falsche Wasserwerker erbeuteten gestern (6. März, gegen 11 Uhr) Schmuck aus einer Wohnung auf der Hirtsieferstraße. Ein Mann schellte bei einer Seniorin. Er gaukelte der Frau vor, dass er wegen eines Rohrbruchs die Wasserleitungen in der Wohnung überprüfen soll. Nichtsahnend ließ die 81-Jährige den Mann in die Wohnung. Als er sich die Wasserhähne anschaute, kam ein zweiter Mann hinzu. Angeblich sei im Keller alles in Ordnung, so der Komplize. Die Betrüger verließen gemeinsam das Haus in unbekannte Richtung. Erst jetzt stellte die Geschädigte fest, dass es sich um eine Betrügermasche handelte. Die Trickdiebe beschrieb sie als cirka 28 bis 30 Jahre alt. Der erste Täter war nach ihren Angaben südländischer Herkunft, gepflegt und hatte eine normale Statur. Er war cirka 1,7 Meter groß. Der zweite Täter war vermutlich deutscher Herkunft. Dieser hatte eine dickliche Statur und war ungepflegt.

Auf der Holsterhauser Straße schellte ebenfalls gestern gegen 11:30 Uhr, eine cirka 50 bis 60 Jahre alte Frau bei einem Senior. Der 74-Jährige öffnete die Wohnungstür. Die Unbekannte trat blitzartig in die Wohnung. Im Wohnzimmer verwickelte die Betrügerin den Mann in ein Gespräch. Angeblich habe sie Socken für seine Frau dabei. Der Herr zeigte kein Interesse an den Mitbringseln. Die Unbekannte verließ die Wohnung. Eine Fluchtrichtung ist nicht bekannt. Jetzt stellte der Geschädigte fest, dass aus der Wohnung Schmuck geklaut wurde. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich zur Tatzeit ein weiterer Trickdieb in der Wohnung befand. Der Rentner beschrieb die Täterin mit einer Größe von 1,65 bis 1,7 Metern. Sie hatte eine stabile, dickliche Statur und trug einen beigefarbenen Anorak. Auf der Jacke war linksseitig ein deutlicher Schmutzfleck zu sehen. Als Kopfbedeckung hatte sie eine beigefarbene Mütze mit Bommel auf. Die getragene Hose war dunkel. Nach Angaben der Geschädigten war die Täterin ausländischer Herkunft mit deutlichem Akzent.

In beiden Fällen leitet das Kriminalkommissariat 31 das Ermittlungsverfahren. Hinweise bitte an die Polizei Essen, Tel.: 0201-829-0.

Die Polizei appelliert, ältere Angehörige und Bekannte über die Maschen der Trickbetrüger aufzuklären. Immer wieder suchen dreiste Betrüger Seniorinnen und Senioren auf, um ihr Hab und Gut zu stehlen. Lassen Sie daher nur Handwerker in ihre Wohnung, die sie selbst bestellt haben bzw. die von der Hausverwaltung angekündigt wurden. Benutzen Sie vor dem Einlass von Personen den Türspion und schauen sie aus dem Fenster. Sollten ihnen Personen suspekt vorkommen, informieren sie sofort unter der Notrufnummer 110 die lokale Polizeidienststelle. Jedermann kann sich kostenlos über Maschen und Tipps bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Polizei Essen unter der Tel. 0201/829-4444 beraten lassen. /MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: