Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Verletzte nach schwerer Brandstiftung in Mülheimer Mehrfamilienhaus

Essen (ots) - 45468 MH- Altstadt II: Feuerwehr und Polizei wurden in der vergangenen Nacht (Montag, 3.März) zu einem möglichen Hausbrand zur Heißener Straße gerufen. Die Anrufer, die ab 1.09 Uhr den Notruf erreichten, berichteten von dem Brand, der sich keine 50 Meter vom Eppinghofer Kreisverkehr ereignete. Unterstützt wurden die Mülheimer Polizisten von ihren Essener Kollegen, die aus den Stadtteilen zur Hilfe kamen. Wie die Feuerwehr in ihrer heutigen Meldung berichtet, mussten zahlreiche Personen, im Gebäude sind mehr als 40 Personen amtlich gemeldet, aus den oberen Etagen gerettet werden. Rettungssanitäter und ein Notarzt kümmerten sich um mehrere Menschen, die Rauchgase eingeatmet hatten. Nach jetzigem Stand müssen sechs Menschen, darunter zwei Kinder und zwei Jugendliche, weiter stationär im Krankenhaus behandelt werden. Erste polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass es kurz vor dem Brand einen lautstarken Streit in dem Haus gegeben haben soll. Das Feuer und die damit entstehenden giftigen Rauchgase wurden offenbar durch brennende Mülleimer im Keller verursacht, die schnell durch die Feuerwehr abgelöscht werden konnten. Der an dem Streit beteiligte Mann wurde später an seiner Mülheimer Wohnung angetroffen und festgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er anschließend wieder entlassen. Brandermittler des Kriminalkommissariates 11 haben die polizeilichen Ermittlungen übernommen. Zeugenhinweise werden unter Telefon 0201- 8290 erbeten. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen
Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: