Polizei Essen

POL-E: Essen/Niederlande: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Essen -Folgemeldung- Behörden suchen weiter intensiv nach dem vermissten Pierre Pahlke

Essen (ots) - 45117 E- Stadtgebiete/ NL:

Seit dem 17. September des letzten Jahres sucht eine Ermittlungskommission der Essener Kriminalpolizei intensiv nach dem vermissten Pierre Pahlke. Die Besonderheit in diesem Fall: der 21-jährige Pierre ist zwar körperlich fast erwachsen, geistig jedoch auf dem Entwicklungsstand eines Kleinkindes. In den ersten Tagen wurde sein Wohnbereich, rund um die Heimstatt Engelbert an der Manderscheidtstraße, mehrfach durchsucht. Örtliche Polizisten, Hundertschaften aus ganz NRW, Hubschrauber und zahlreiche Spürhunde suchten in den Folgemonaten weiter nach dem Jungen. Eine mögliche Spur endete vor einigen Wochen an der niederländischen Grenze. "Mantrailer" (Personenspürhunde) zeigten den Fahndern einen möglichen Weg über Autobahnen bis an die Grenze. Die Staatsanwältin Frau Elke Hinterberg und der Leiter der Ermittlungskommission Ralf Menkhorst geben am kommenden Freitag, 31.1. um 11 Uhr auf der Pressestelle der Polizei, interessierten Journalisten Auskunft zum derzeitigen Ermittlungsstand. Plätze können unter Telefon 0201-829-1065 erfragt werden. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 



Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: