Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Verdächtiger LKW auf der BAB verfolgt- wir berichteten

Essen (ots) - 45478 MH- Speldorf: Am gestrigen Dienstag, 7. Januar meldete ein Zeuge der Polizei einen in den Niederlanden gestohlenen Klein- LKW -wie wir gestern berichteten-. Gegen 14 Uhr kam der helle Kleinlaster aus den Niederlanden und fuhr über die A 40 in Richtung Duisburg. Nachdem ein holländischer Anrufer sich bei der deutschen Polizei meldete und mittelte, dass er seinen in Holland gestohlenen LKW verfolge, nahmen Beamte der Autobahnpolizei die Fahndung auf. Nach wenigen Minuten entdeckten sie den beschriebenen Wagen im Bereich Duisburg und folgten ihm. Weitere Streifenwagen wurden alarmiert, als den Beamten zusätzliche PKW auffielen, die offenbar ebenfalls dem LKW folgten. In Mülheim- Styrum verließen alle Fahrzeuge die Autobahn 40 und fuhren innerstädtisch durch den Stadtteil in Richtung Speldorf. An der Ruhrorter Straße trennten sich plötzlich der LKW und ein direkt folgender VW-Passat aus Duisburg. Beinahe zeitgleich erfolgten kurz danach die polizeilichen Zugriffe auf die Fahrzeuge an der Weseler Straße und der Duisburger Straße/ Ecke Friedhofstraße. Aus dem noch rollenden LKW sprang plötzlich der Fahrer und rannte davon. Auch aus dem Passat an der Weseler Straße sprangen plötzlich drei Tatverdächtige und rannten davon. Unterstützt durch den eintreffenden Polizeihubschrauber konnten die insgesamt vier Flüchtigen eingeholt und überwältigt werden. Es handelt sich um in Duisburg gemeldete Südosteuropäer, von denen einer bereits mit Haftbefehl gesucht wurde. Erste Ermittlungen des Einbruchskommissariates ergaben, dass der gestohlene LKW mit hochwertigem Altmetall beladen war, welches zusammen mit dem Lastwagen und weiteren Fahrzeugen einige Tage zuvor in den Niederlanden/ Helmond von einem Firmengelände gestohlen wurden. Die weiteren Ermittlungen und Absprachen mit den holländischen Kollegen dauern an. Die niederländischen Fahrzeuge, die den Kollegen zuvor auf der Autobahn und in Mülheim auffielen, unterstützten offenbar den Hinweisgeber bereits in Holland bei der Verfolgung seines gestohlenen Fahrzeuges. Die festgenommen Männer (20, 29, 30, 30) kamen ins Essener Polizeigewahrsam. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: