FW-E: brennt Fachwerkhaus

Essen- Frohnhausen,Hamburgerstrasse,26.07.2016,15:19 Uhr (ots) - Am 26.07.2016 um 15:19 Uhr meldete eine ...

Polizei Aachen

POL-AC: Viele Wohnungseinbrüche am Wochenende in der gesamten Städteregion Aachen

StädteRegion Aachen (ots) - Am Wochenende, sprich in der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagabend, hat die Polizei in der gesamten StädteRegion Aachen 52 Wohnungs- und Kellereinbrüche aufgenommen. Mit 32 Einbrüchen schlugen die Täter vor allem in Aachen zu. Die Tatorte lagen an diesem Wochenende eher außerhalb der City; und zwar in: Eilendorf, Haaren, Walheim, Laurensberg, Richterich.

Absolut außergewöhnlich: Außer der Spurenlage an den Tatorten haben die Ermittler kaum Verwertbares. Nur in einem Fall, bei einem Einbruch in Eilendorf, haben Zeugen zwei Frauen mit einer Stofftasche weglaufen sehen. Weitere Hinweise auf die möglichen Täter haben die Ermittler derzeit nicht.

Einen Schwerpunkt bei der Tatzeit gibt es ebenfalls nicht. Die meisten Einbrüche geschahen tagsüber. Es ist davon auszugehen, dass die Einbrecher sehr genau ihre Objekte auswählten und wussten, wer wann nicht zuhause ist. Es ist davon auszugehen, dass die Täter ihre Objekte unbemerkt genau ausbaldowerten.

Beute machten die Einbrecher reichlich. Sie nahmen alles mit, was sie irgendwie zu Geld machen könnten. Meist waren es Bargeld und Schmuck.

Aachen (32 Einbrüche) Alleine in fünf Mehrfamilienhäuser am Veltmannplatz und in vier Häuser im Tittardsfeld wurde eingebrochen. Weitere Tatorte waren in der Korneliusstraße, Kirchfeldstraße, Schumacherstraße, Löhergraben, Horbacher Straße, Morillenhang, Brunssumstraße, von-Pastor-Straße, Rochusstraße, Dr.-Hahn-Straße, Elsenborn, Pommerotter Weg, Aretzstraße, Trierer Straße, Am Ziegelweiher, Oppenhoffallee, Alfonsstraße, Frennetstraße, Münsterstraße, Brander Straße und Marienstraße.

Bei dem Einbruch in der Kirchfeldstraße sahen Zeugen zwei Frauen weglaufen. Sie sollen etwa 30 Jahre alt und 170 cm groß sein. Eine von ihnen hatte dunkelblonde bis hellbraune Haare zu einem Zopf gebunden. Beide trugen Halstücher.

Nordkreis (9) Neun Einbrüche gab es im Nordkreis. Tatorte waren hier in Herzogenrath (4) An der Rennbahn, Fröbelstraße und in der Südstraße. In Würselen (2) in der Fronhofstraße und der Pleyer Straße. In Baesweiler (2) brachen die Täter zwei Mal in Mehrfamilienhäuser ein und erbeuteten hierbei neben Schmuck und Bargeld eine hochwertige Musikanlage. In Alsdorf-Ofden stahlen die Einbrecher Schmuck aus einem Haus in der Alfred-Brehm-Straße.

Südkreis (11) In Stolberg (8) drangen unbekannte Täter in ein Hotel am Hammerberg ein. Dort entwendeten sie Bargeld. Weitere Tatorte waren Schneidmühle, Bachstraße, Eburonenweg, Klatterstraße und auf der Konrad-Adenauer-Straße. Hier mussten sich die Einbrecher mit Kleingeld zufrieden geben. In Eschweiler (3) lagen die Tatorte An der Glocke, In den Burgwiesen, Dr.-Gilles-Straße.

Obwohl die Polizei auch mit Kräften der Einsatzhundertschaft gezielt zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs unterwegs ist, kann man davon ausgehen, dass auch am kommenden Wochenende Einbrecher aktiv sein werden. Die Polizei appelliert und rät dazu, Häuser und Wohnungen zu sichern. Ganz wichtig hierbei ist, beim Verlassen des Hauses Anwesenheit vorzutäuschen. Bei verdächtigen Beobachtungen sollte die Polizei per Notruf "110" alarmiert werden. Als ausgesprochen positiv zeigt sich immer wieder, was gute Nachbarschaft bedeutet. Nachbarn sollten nach Absprache ruhig mal ein Auge auf des Nachbarn Hab und Gut werfen. Der beste Einbruchsschutz ist eine gute Nachbarschaft.

Das Kriminalkommissariat Vorbeugung in Aachen berät Sie gerne und ist erreichbar unter der Rufnummer 0241/ 9577- 34401.

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Weitere Meldungen: Polizei Aachen

Das könnte Sie auch interessieren: