Polizei Aachen

POL-AC: In Wohnmobile eingebrochen, Camper bestohlen während sie schliefen

Eschweiler (ots) - Sie wurden am Samstagmorgen wach und stellten benommen fest, dass man in der Nacht, als sie schliefen, gewaltsam in ihr Wohnmobil eingedrungen war. Geld und Schmuck waren weg.

Die Rede ist von insgesamt vier Camperfamilien aus Mecklenburg-Vorpommern, Hessen und dem Tecklenburger Land. Drei von Ihnen hatten Freitagabend auf dem Weg nach Frankreich auf dem Rastplatz Aachen-Nord Station gemacht. Eine Familie gegenüber, auf dem Rastplatz Aachen-Süd.

Bemerkt haben sie von dem nächtlichen Einbruch nichts. Eine Familie war mit Hund unterwegs. Auch der, nach Angaben der Opfer, sonst immer sehr geräuschempfindlich und aufmerksam, sei in der Nacht ruhig gewesen und hätte nicht angeschlagen.

Beim Eintreffen der Polizei wirkten alle Betroffenen noch verschlafen. Ihnen war "komisch". Sie hatten Kratzen im Hals und übereinstimmend einen komischen Geschmack im Mund. Ihre Wohnmobile waren offensichtlich geknackt. Alle wiesen dieselben Einbruchs-spuren an den Türen auf. Wie es den Tätern gelang, dass die Passagiere nichts mitbekamen, ist derzeit noch ungeklärt. Die Opfer und der Hund müssen jedenfalls im Tiefschlaf gewesen sein. Andernfalls hätten sie mitbekommen müssen, dass die Täter das Wohnmobil komplett durchsuchten: Schränke, Schubladen, Kleidung, Taschen.

Spuren dafür, dass die Täter zunächst ein Gas in die Wohnmobile einleiteten bevor sie die Eingangstüren aufbrachen, fanden sich nicht. Der Nachweis für das Einbringen eines solchen Gases ist jedoch auch äußerst schwer Es ist jedoch wahrscheinlich, dass die Insassen in dieser Art und Weise außer Gefecht gesetzt und in einen tiefen Schlaf versetzt wurden. Darauf deutet einiges hin.

Bei der Absuche des Rastplatzes fand man wenig später Taschen und Koffer, die die Täter nach ihrem Beutezug auf dem Areal zum Teil geleert hatten. Ausweise, Scheckkarten und Kreditkarten ließen sie zurück. Abgesehen hatten sie es offenbar nur auf Bargeld und Schmuck. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Immer wieder hört man von solchen Überfällen auf Camper. Jetzt, mit Beginn der Urlaubs- und Ferienzeit, scheint die Besorgnis erregende Masche anzuziehen.

Wie kann man sich davor schützen? Im Handel werden u.a. Gasalarmwarner angeboten. Auch für KO- und Narkosegase. Zu empfehlen sind auch sogenannte Türsicherungen. Magnetschalter, die mit Batterien bestückt sind, melden ein "fremdes" Türöffnen mit einem lauten, durchdringenden Ton. Der Vorteil hierbei, dass auch andere aufmerksam werden und Hilfe holen können.

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Aachen

Das könnte Sie auch interessieren: