Polizei Aachen

POL-AC: Rechte Demonstration in Aachen verlief friedlich - Starker bürgerlicher Gegenprotest

Aachen (ots) - Knapp 100 Teilnehmer nahmen am heutigen Abend an der Demonstration der Partei "Die Rechte" in Aachen teil. Nach zwei Zwischenkundgebungen endete die Demonstration gegen 21.30 Uhr. Bei einem Redebeitrag ergab sich der Verdacht der Verunglimpfung des Staates, eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt.

Gegen diese rechte Demonstration formierte sich ein breites bürgerliches Bündnis "Aachener Runder Tisch gegen Rechts", das unter dem Motto "Bunt statt Braun - mit über 1000 Teilnehmern am Elisenbrunnen ein multikulturelles Fest als Kundgebung abhielt.

Eine weitere Gegenveranstaltung führte die Aachener Linksjugend mit bis zu 150 Teilnehmern auf dem Bahnhofsvorplatz unter dem Motto ""Gegen Rassismus - für grenzenlose Solidarität" durch.

Die Aachener Polizei war mit Unterstützung weiterer Polizeikräfte aus NRW im Stadtgebiet präsent. Während die Versammlungen störungsfrei verliefen, mußte die Polizei vier Personen kurzfristig in Gewahrsam nehmen.

Darunter befanden sich zwei Personen, die Bierdosen auf Polizeibeamte geworfen hatten. Gegen sie werden nun Strafanzeigen wegen versuchter Körperverletzung gefertigt.

Eine andere - offensichtlich geistig verwirrte Person - hatte versucht, den Versammlungsleiter des Bündnisses "Aachener Runder Tisch gegen Rechts" mit einem Stock zu schlagen. Auch gegen ihn wurde eine Strafanzeige erstattet.

Ein 49jähriger Mann musste in Gewahrsam genommen werden, da er eine Sperrstelle nicht beachtete und eine notwendig gewordene Platzverweisung ebenfalls nicht befolgte.

Eine weitere Strafanzeige erfolgte gegen eine männliche Person wegen Beleidigung. Im Zuge der Einsatzmaßnahmen kam es im Stadtzentrum zu unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Aachener Polizei hatte Anwohner und Geschäftsleute im Vorfeld durch Handzettel, Besuche in den Geschäften und durch den Einsatz eines Infomobils entsprechend unterrichtet. Die Polizei hat ihre Ziele, insbesondere einen friedlichen Verlauf der Versammlung und die Verhinderung von Gewalttätigkeiten, umfassend erreicht.

   -- Werner Schneider -- 

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Aachen

Das könnte Sie auch interessieren: