POL-BS: Taxi mit Schusswaffe erkämpft

Braunschweig (ots) - Braunschweig, 07.03.16, 00.45 Uhr

Im Streit um ein Taxi bedrohte ein 35-Jähriger einen 37-Jährigen in der Nacht zum Montag auf der Wallstraße mit einer Schusswaffe.

Noch auf dem Kalenwall stoppte eine Funkstreife den Mietwagen und überprüfte den Verdächtigen. Dieser trug in einem Gürtelholster eine Pistole, die den Eindruck einer scharfen Schusswaffe erweckte. Es handelte sich allerdings um eine Schreckschusswaffe, die nicht geladen war. Den zum Führen notwendigen sogenannten Kleinen Waffenschein besaß der Mann nicht.

Nach Angaben des Taxifahrers hatte sich sein Fahrgast als Polizist ausgegeben und eine Marke vorgezeigt. Dabei handelte es sich um einen Werbeanhänger einer Polizeigewerkschaft.

Ein Atemalkoholtest ergab beim Beschuldigten knapp 2,9 Promille. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen mehrerer Delikte eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3034 und -3033
Fax: 0531/476-3035
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Weitere Meldungen: Polizei Braunschweig

Das könnte Sie auch interessieren: