Polizei Braunschweig

POL-BS: Trickbetrüger wollten 30 000 Euro

Braunschweig (ots) - Braunschweig, 01.12.14

Trickbetrüger, die als angebliche Verwandte und Bekannte wieder einmal ältere Mitbürger anrufen und um Geld für eine Notlage bitten, sind wieder in Braunschweig aktiv.

Allein am Montag meldeten sich zehn Frauen im Alter zwischen 72 und 88 Jahren bei der Polizei, die aufgrund derartiger Anrufe misstrauisch geworden waren und zum Glück nicht auf die Betrüger herein fielen.

Die Täter, Männer und Frauen, baten zur Unterstützung für den Kauf von Autos und Wohnungen um bis zu 30 000 Euro.

Mehrere der Angerufenen erklärten sofort, diesen Trick zu kennen und legten auf. Andere wurden skeptisch aufgrund der fremden Stimmen, die nicht zu ihren Verwandten passten.

Als sie dann, um sich zu vergewissern, ihre tatsächlichen Neffen, Nichten und Enkel anriefen, stellte sich der Betrugsversuch schnell heraus.

Alle Betroffenen stehen mit ihren vollen Personalien und ihrer Wohnanschrift im öffentlichen Telefonbuch, was den Tätern eine gute Auswahl ermöglicht. Für diese ist auch der Vorname ein Indiz dafür, dass es sich um eine ältere Person handeln könnte.

Die Polizei weiß, dass die Betrüger nicht locker lassen bis sie Erfolg haben und rechnet mit weiteren Taten in Braunschweig und im Umland. Hinweise bitte an Kriminaldauerdienst, Tel. 0531/476 2516.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3034 und -3033
Fax: 0531/476-3035
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Braunschweig

Das könnte Sie auch interessieren: