Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 050909-1.StAHH Mitteilung Nr. 37/2005

Hamburg (ots) - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA Montag, den 12.09.2005, 13.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 726 a # 405 # H. (46) # Körperverletzung, Nötigung # 4101 Js 354/04 Frau H. wird zur Last gelegt, im Zeitraum von Sommer 2003 bis zum 20.01.2004 in den Räumen des von ihr betriebenen Kinderhorts den dort betreuten Kindern in fünf Fällen zur Strafe für vorheriges Fehlverhalten Tesakrepp- oder Pflaster-Streifen über den Mund geklebt und diese erst nach ca. 10 Minuten wieder entfernt zu haben. Montag, den 12.09.2005, 13.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 32 # 288 # L. (35), B. (27), K. (27), M. (26) # Schwerer Raub pp. # 6500 Js 6/05 Den Angeklagten wird vorgeworfen, in der Zeit vom 26.03.2002 bis zum 17.01.2004 in wechselnder Tatbeteiligung als Mitglieder einer Bande eine Postfiliale, einen Lohntransport sowie 8 Juweliergeschäfte unter Einsatz von Waffen überfallen zu haben. Die in der Öffentlichkeit als "Koszalin-Bande" bezeichnete Tätergruppierung erbeutete u. a. am 17.01.2004 bei einem Überfall auf das Juweliergeschäft "R. Kern", Jungfernstieg 25, Uhren im Gesamtverkaufswert von ca. 390.000,- EURO. Der Angeklagte L. soll gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin, der Angeklagten M., als "Resident" für die einzelnen Taten sogenannte Soldaten - d. h. die eigentlichen Tatausführenden - rekrutiert, die geeigneten Objekte ausgesucht und den Absatz der Beute organisiert haben. Dienstag, den 13.09.2005, 08.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 17 # 390 # H. (38) # Entziehung Minderjähriger, sexueller Missbrauch von Kindern # 7204 Js 98/05 H. ist angeklagt, am 02.05.2005 gegen 19.40 Uhr im Baumarkt "Bauhaus", Alte Kollaustraße 44 - 46, ein 18 Monate altes Mädchen aus der Obhut seiner Eltern entfernt, in seinen Pkw getragen und in seine Wohnung verbracht zu haben. Anschließend soll er vor dem Kind sexuelle Handlungen vorgenommen haben. Der Angeklagte konnte mit Hilfe von Bildern einer Überwachungskamera und anschließender Öffentlichkeitsfahndung identifiziert werden. Dienstag, den 13.09.2005, 09.30 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 327 c # 245, Max-Brauer-Allee 91 # P. (26) # Fahrlässige Körperverletzung # 2306 Js 278/05 P. wird zur Last gelegt, am 18.10.2004 mit seinem Pkw die Bahrenfelder Chaussee Richtung Lurup mit überhöhter Geschwindigkeit befahren, beim Durchfahren des S-Kurvenbereichs Silcherstraße/Lutherhöhe die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und den dort auf dem Fahrradweg fahrenden Radfahrer R. mit einer Geschwindigkeit zwischen 60 - 70 km/h frontal erfasst zu haben, wodurch dieser lebensgefährliche Kopfverletzungen (mehrfache Frakturen) sowie Brüche des Beckens und der Rippen erlitt. Mittwoch, den 14.09.2005, 09.00 Uhr, m. Forts. # AG HH, Abt. 135 # 142 # C. (27), T. (25) # Betrug, Urkundenfälschung # 3004 Js 175/03 Die Angeklagten werden beschuldigt, am 05.03.2003 aufgrund eines gemeinschaftlichen Tatplans im Luftfrachtzentrum des Flughafens Hamburg zunächst einen Auslieferungsschein der Lufthansa Cargo entwendet, diesen ausgefüllt sowie mit dem Abdruck eines gefälschten Stempels des Hauptzollamtes Itzehoe versehen und mit diesem "Dokument" einen Mitarbeiter der Frachtausgabe der LHU zur Herausgabe von 3 Paletten mit insgesamt 7.200 Mobiltelefongeräten im Gesamtwert von ca. 800.000,- EURO veranlasst zu haben. Mittwoch, den 14.09.2005, 13.15 Uhr # AG, Abt. 249 # 292 # M. (26) # Betrug, Urkundenfälschung, Gefährdung des Straßenverkehrs # 3203 Js 346/05 M. wird vorgeworfen, am 27.06.2005 gegen 09.15 Uhr dem Zeugen J. im Rahmen von Vertragsverhandlungen über den Kauf von dessen Motorrad Kawasaki ZX 636 Ninja vorgespiegelt zu haben, das Motorrad zum Preis von 5.700,- EURO zu kaufen; dabei soll er eine angebliche Probefahrt genutzt haben, um sich ohne Bezahlung mit dem Motorrad abzusetzen und den Tank umzulackieren. Am gleichen Tag gegen 19.50 Uhr soll M. mit dem ertrogenen Motorrad - versehen mit nicht zugelassenen anderen Kennzeichen und nicht dazugehörigen Zulassungs- und TÜV-Aufklebern - die Bundesautobahn A 7 zwischen Bahrenfeld und Schnelsen in Richtung Norden mit ca. 171 km/h bei zugelassener Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h befahren haben, dabei kurz vor der Anschlussstelle Schnelsen mittig zwischen zwei parallel nebeneinander fahrenden Pkw hindurch gefahren sein und beide Fahrer erheblich gefährdet zu haben. Donnerstag, den 15.09.2005, 13.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 842 # E.015, Spohrstraße 6 # J. (34) # Untreue # 3204 Js 174/05 Frau J. ist angeklagt, als Kassiererin eines Supermarktes in 8 Fällen Geldbeträge zwischen 300,- und 1.000,- EURO aus der Kasse entnommen und zur Verdeckung dieser Taten unter Verwendung einer ihr anvertrauten sogenannten "Freigabekarte" Stornobuchungen in Höhe der jeweiligen Beträge vorgenommen zu haben. Donnerstag, den 15.09.2005, 10.15 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 841 # E.020, Spohrstraße 6 # F. (29) # Beleidigung, Körperverletzung, Bedrohung, versuchte Nötigung # 2103 Js 975/04 F. wird beschuldigt, die Geschädigte S. im Beisein ihres 4- jährigen Sohnes übel beschimpft und ihr mit einem Schlag ins Gesicht das Nasenbein gebrochen zu haben. Anschließend soll er die Wohnung mit den Worten verlassen haben: "Wenn Du die Polizei anrufst, nehme ich Dir das Liebste. Du weißt ja, was das heißt, ... so was muss man nicht selbst erledigen, dafür hat man seine Freunde!" Freitag, den 16.09.2005, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG, Gr. Strafk. 22 # 345 # A. (40) # Schwere Brandstiftung # 7403 Js 142/05 A. wird mit der Antragsschrift im Sicherungsverfahren zur Last gelegt, im Zustand einer krankhaften seelischen Störung und unter Alkoholeinfluss (BAK zur Tatzeit: über 2,09 o/oo) am 17.03.2004 gegen 02.10 Uhr mit einer Bierflasche die Schaufensterscheibe des in einem Mehrfamilienhauses gelegenen Brautmodengeschäfts in der Kaiser- Wilhelm-Straße eingeschlagen und ein ausgestelltes Brautkleid in Brand gesetzt zu haben. Der vordere Teil des Brautmodenladens mit insgesamt 800 Braut- und Abendkleidern brannte durch das sich ausbreitende Feuer komplett aus. Ein Dentallabor, eine Rechtsanwaltskanzlei sowie das Treppenhaus wurden schwer beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.000.000,- EURO. Freitag, den 16.09.2005, 11.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 725 a # 405, Schädlerstraße 28 # K. (39) # Gefährliche Körperverletzung # 3106 Js 57/05 K. wird beschuldigt, in der gemeinsamen Wohnung seiner Ehefrau einen Topf mit heißem Wasser über Kopf und Rücken gegossen zu haben, wodurch die Geschädigte Verbrühungen erlitt und sich im AK Wandsbek behandeln lassen musste. Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen. ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539 Rückfragen bitte an: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Pressestelle Telefon: 040-42843-2108 Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: