Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 050902-1.StAHH Mitteilung Nr. 36/2005

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 05.09.2005, 09.15 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 29 # 378 # E. (25) # Verstoß gegen das BtMG # 6300 Js 154/05

    E. wird vorgeworfen, von Februar 2004 bis zum 14.02.2005 in 38 Fällen mit Heroin gewerbsmäßig oder in nicht geringer Menge Handel getrieben zu haben.

    Montag, den 05.09.2005, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 28 # 388 # V. (40) # Schwerer Raub # 3204 Js 472/04

    V. wird beschuldigt, mit zwei anderweitig verfolgten Mittätern den Zeugen T. in dessen Wohnung zu Boden geschlagen, gefesselt und geknebelt sowie anschließend aus der Wohnung zahlreiche Wertgegenstände (Computer, Mobiltelefone, Kreditkarten, eine Haspa EC-Karte sowie die Schlüssel für einen Pkw BMW) entwendet zu haben. Nachdem die Täter den Geschädigten zur Herausgabe der PIN-Nummern für Geldkarten und Handys gezwungen hatten, flüchteten sie mit dessen Pkw.

    Dienstag, den 06.09.2005, 09.30 Uhr # AG, Abt. 246 # 279 # K. (38), L. (24) # Gefährliche Körperverletzung # 3201 Js 176/05

    Die Angeklagten sollen am 24.10.2003 in einem Betrieb auf der Reeperbahn in ihrer Eigenschaft als "Security Personal" gemeinsam auf die alkoholisierten Zeugen S. und Y. eingeschlagen haben, wobei insbesondere der Geschädigte S. durch vier Schläge mit einer Handaxt gegen den Kopf erheblich (offene Schädelfraktur) verletzt wurde.

    Dienstag, den 06.09.2005, 12.00 Uhr # AG HH-Bergedorf, Abt. 411 # 112, Ernst-Mantius-Str. 8 # T. (48) # Körperverletzung pp. # 2406 Js 1220/03

    T. wird u. a. zur Last gelegt, in seiner Wohnung die Zeugin G. nach einem vorangegangenen Streit übel beschimpft, ihr Handy zerstört, sie sodann an den Haaren gerissen, ihr mehrere Faustschläge an den Kopf versetzt und schließlich auf die zu Boden gegangene Zeugin eingetreten zu haben.

    Mittwoch, den 07.09.2005, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 619 # 356, Buxtehuder Str. 9 # M. (40) # Gefährliche Körperverletzung # 3204 Js 172/05

    M. ist angeklagt, am 06.04.2005 gegen 22.10 Uhr in einem Lokal unter Alkoholeinfluss dem Zeugen K. mit einem Küchenmesser mit circa 12 cm langer Klinge einen Stich in den Bauch versetzt zu haben, wodurch der Zeuge im Bereich des linken Unterbauchs eine circa 2 cm breite und 7-8 cm tiefe Stichverletzung erlitt.

    Mittwoch, den 07.09.2005, 14.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 844 # E.010, Spohrstr. 6 # C. (25) # Beleidigung, Körperverletzung, Sachbeschädigung # 2011 Js 54/05

    C. wird vorgeworfen, in alkoholisiertem Zustand anlässlich einer Auseinandersetzung über die Bezahlung einer in Anspruch genommenen Taxifahrt den Taxifahrer R. zunächst mit den Worten "Arschloch" und "Verpiss Dich" beschimpft zu haben. Nach Zahlung des Fahrpreises soll er den R. aus dessen Taxi gezerrt, ihm mehrfach mit der Faust in das Gesicht und gegen die Beine getreten haben. Nachdem der Geschädigte sich in sein Taxi geflüchtet hatte, soll C. noch mehrfach gegen die Fahrertür getreten und dadurch einen Sachschaden in Höhe von 941,99 EURO verursacht haben.

    Donnerstag, den 08.09.2005, 11.45 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 727 a # 305, Schädlerstraße 28 # J. (33) # Entziehung Minderjähriger # 4101 Js 877/04

    Der Beschuldigten wird zur Last gelegt, ihre zur Tatzeit 6- jährige Tochter nach Bulgarien verbracht, dort in der Zeit vom 05.07. bis zum 05.12.2004 festgehalten und dadurch jeglichen Umgang zu dem in Deutschland lebenden Vater verhindert zu haben.

    Donnerstag, den 08.09.2005, 09.45 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 11 # 398 # K. (61), M. (26) # Schwerer Raub pp. # 6700 Js 25/05

    Die Angeklagten sollen in der Zeit vom 19.12.2002 bis zum 10.02.2005 insgesamt 7 Überfälle auf Filialen der Hamburger Sparkasse verübt haben. Die in der Öffentlichkeit als "Zwei-Minuten-Räuber" bezeichneten Täter sollen unter Einsatz verschiedener Waffen (Revolver - Messer - Flinte) zwischen 6.014,- und 53.090,- EURO erbeutet haben. K. und M. konnten am 10.02.2005 nach einem Überfall auf die Haspa Filiale im Alten Postweg 29 in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen werden.

    Freitag, den 09.09.2005, 13.00 Uhr # AG, Abt. 247 # 292 # C. (54) # Betrug # 3004 Js 375/04

    Frau C. wird beschuldigt, einem Beerdigungsinstitut einen Bestattungsauftrag erteilt, die in Rechnung gestellten Kosten in Höhe von 3.782,50 EURO nach Vornahme der Bestattung jedoch, wie von vornherein geplant, nicht beglichen zu haben. Des Weiteren soll sie gegenüber einer Lebensversicherung schriftlich der Wahrheit zuwider erklärt haben, Erbin des Verstorbenen W. zu sein, woraufhin die Versicherung 4.855,01 EURO auf das von C. angegebene Konto überwies.

    Freitag, den 09.09.2005, 10.40 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 326 # 200, Max-Brauer-Allee 91 # M. (27) # Falsche Verdächtigung, Freiheitsberaubung # 3204 Js 92/05

    M. ist angeklagt, am 17.01.2005 gegen 20.45 Uhr anlässlich eines Polizeieinsatzes in der Wohnung der Zeugin B. im alkoholisierten Zustand gegenüber den Beamten aus Wut über die Zeugin angegeben zu haben, diese habe ihm zuvor mit einem Messer eine Stichwunde in den Bauch beigebracht, während er sich in Wahrheit selbst verletzt hatte, um so die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen die Zeugin zu erreichen. Aufgrund der Angaben des M. wurde die Zeugin B. vorläufig festgenommen und bis 21.40 Uhr auf der Wache festgehalten.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108


Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: