Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 050701-1.StAHH Mitteilung Nr. 27/2005

Hamburg (ots) - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA Montag, den 04.07.2005, 09.00 Uhr # AG Abt. 214 # 292 # U. (37) # Körperverletzung # 2408 Js 125/05 U. wird vorgeworfen, aus Ärger darüber, dass der Zeuge I. sein Taxi bestieg und nur eine kurze Fahrt - vom Nobistor zur Max-Brauer- Allee - verlangte, diesen aufgefordert zu haben, das Taxi zu verlassen und als der Zeuge den Beschuldigten auf seine Beförderungspflicht hinwies, ausgestiegen zu sein, den Zeugen aus dem Wagen gezerrt und ihm bei der folgenden Rangelei einen Faustschlag ins Gesicht versetzt zu haben. Montag, den 04.07.2005, 14.20 Uhr # AG Abt. 214 # 292 # K. (24) # versuchte Erpressung # 3201 Js 229/05 K. soll als Geschäftsführer einer GmbH den Zeugen B. in dessen Baufirma angerufen und mit den Worten: „Wenn ich das Geld nicht eintreiben kann, dann müssen das halt unsere polnischen Mitarbeiter machen.“ zur Begleichung einer angeblich noch offenen Rechnung in Höhe von 1.809,-- EURO aufgefordert haben, obwohl er wusste, dass B. die Rechnung bereits durch Banküberweisung bezahlt hatte. Dienstag, den 05.07.2005, 13.00 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 945 # 0.39, Lübeckertordamm 4 # Sch. (44) # veruntreuende Unterschlagung # 3104 Js 114/04 Sch. ist angeklagt, in der Zeit vom 24.03. bis zum 01.12.2003 als Kassierer eines Lokalsparklubs in 37 Fällen die regelmäßigen Entnahmen aus dem Sparschrank nicht auf das Sparbuch des Sparklubs eingezahlt, sondern das Geld in Höhe von insgesamt 12.185,07 EURO für sich verwendet zu haben. Dienstag, den 05.07.2005, 14.35 Uhr # AG Abt. 246 # 279 # K. (36) # Körperverletzung # 2202 Js 1261/04 K. wird beschuldigt, am 03.11.2004 aus dem Hörsaalgebäude der HWP, Von-Melle-Park 9, kommend zunächst den Zeugen N. die Treppen hinuntergestoßen und auf diesen eingeschlagen sowie die Zeugen L. und B., die deeskalierend wirken wollten, ebenfalls geschlagen zu haben, so dass die Geschädigte B. eine HWS-Prellung erlitt. Mittwoch, den 06.07.2005, 11.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 324 # 201, Max-Brauer-Allee 91 # B. (63) # gefährliche Körperverletzung # 2009 Js 907/04 B. wird vorgeworfen, am 01.11.2004 in dem im Bahnhof Altona befindlichen Schalterraum des HVV anlässlich einer Auseinandersetzung mit dem Zeugen O.-S. diesem unvermittelt mit einer zur Hälfte gefüllten Bierflasche sowie nachfolgend mehrfach mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen zu haben, wodurch der Zeuge u. a. eine Schnittwunde an der rechten Schläfe erlitt. Mittwoch, den 06.07.2005, 13.00 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 949 # 0.01, Lübeckertordamm 4 # H. (39) # versuchter Raub, gefährliche Körperverletzung # 3104 Js 478/04 H. ist angeklagt, am 06.07.2004 um 00.20 Uhr in der U-Bahn der Linie U 3 auf dem Weg zur Station „Rauhes Haus“ unvermittelt die Halskette des Zeugen St. ergriffen und versucht zu haben, diese vom Hals des Geschädigten zu reißen, sowie dem St. mit einem Messer in die rechte Hand und den rechten Oberschenkel gestochen zu haben. H. konnte von zwei nicht ermittelten Personen an der weiteren Tatausführung gehindert werden. Donnerstag, den 07.07.2005, 10.40 Uhr # AG HH-Blankenese, Abt. 510 # 18, Dormienstr. 7 # W. (39) # fahrlässige Körperverletzung # 2413 Js 665/04 W. soll seinen Schäferhund-Mischling auf dem Tankstellengelände Elbchaussee/Mühlenberg frei laufen gelassen haben, so dass dieser die Geschädigte G. in den linken Arm biss und ihr eine blutende Wunde zufügte. Donnerstag, den 07.07.2005, 09.00 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 3 # 309 # K. (68) # schwere Brandstiftung, Betrug # 7403 Js 44/05 K. wird beschuldigt, am 20.01.2005 in der von ihm bewohnten Mietwohnung im 5. Obergeschoss des Mehrfamilienhauses Oddernskamp 21 im Schlaf- und Wohnzimmer großflächig Ottokraftstoff ausgegossen und diesen sodann angezündet zu haben, woraufhin es zu einer explosionsartigen Verpuffung mit einer Druckwelle kam, die u. a. das Schlafzimmerfenster samt Rahmen aus dem Mauerwerk riss. Der sich anschließend entwickelnde Brand und massive Ruß- und Rauchgasniederschlag machten die gesamte Wohnung unbewohnbar. Aufgrund einer im Rahmen seiner Hausratversicherung erstellten Schadensmeldung erlangte der Beschuldigte von der Brandkasse eine Vorschusszahlung in Höhe von 3.000,-- EURO. Freitag, den 08.07.2005, 13.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 326 # 201, Max-Brauer-Allee 91 # I. (34) # veruntreuende Unterschlagung # 3105 Js 700/04 I. wird vorgeworfen, in der Zeit vom 21.01. bis 17.05.2001 in seiner Eigenschaft als Paketzusteller der Deutschen Post in 25 Fällen Paketsendungen nicht ausgeliefert, sondern für sich behalten zu haben, wobei er die jeweiligen Auslieferungsscheine mit Phantasienamen versah. Freitag, den 08.07.2005, 10.15 Uhr, # AG Abt. 212 # 142 # B. (36) # gefährliche Körperverletzung # 2007 Js 9/05 B. wird zur Last gelegt, am 01.12.2004 in der Clemens-Schultz- Straße der Geschädigten S. einen Kopfstoß in das Gesicht versetzt zu haben, so dass die Zeugin eine blutende Verletzung der Nase, eine Platzwunde an der Oberlippe sowie eine Schädelprellung erlitt und ein Schneidezahn der Zeugin gelockert wurde. Anschließend soll er der Geschädigten deren Schlüsselbund entrissen und dieser damit Kratzer im Gesicht beigebracht haben. Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen. ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539 Rückfragen bitte an: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Pressestelle Telefon: 040-42843-2108 Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: