Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 050512-1.StAHH Mitteilung Nr. 20/2005

Hamburg (ots) - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA Dienstag, den 17.05.2005, 11.15 Uhr # AG Abt. 145 # 192 # M. (24) # fahrlässige Körperverletzung, Beleidigung # 7400 Js 450/04 M. wird vorgeworfen, am 08.06.2004 gegen 22.20 Uhr seinen Mischlingshund trotz eines früheren Beißvorfalls unangeleint und ohne Aufsicht aus einem Hauseingang auf den Gehweg laufen gelassen zu haben, wo sein Hund zunächst dem Hund des Zeugen H. mehrere Bissverletzungen zufügte und schließlich dem Zeugen H., als dieser versuchte, die beiden Hunde zu trennen, in beide Hände biss. Anschließend soll M. den H. beim nachfolgenden Streit über den Vorfall angespuckt haben. Dienstag, den 17.05.2005, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 620 # 257, Buxtehuder Str. 9 # Sa. (39) # Diebstahl # 2313 Js 32/05 Sa. wird beschuldigt, zusammen mit dem anderweitig verfolgten Heranwachsenden Si. am 27.11.2004 zwischen 05.10 Uhr und 07.45 Uhr in verschiedenen S-Bahnen der Linie S 3 auf der Strecke zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Neugraben in 3 Fällen schlafende Fahrgäste bestohlen zu haben. Die Täter konnten überführt werden, als Sa. sich in einem weiteren Fall gegen 07.45 Uhr zur Absicherung in die Tür des S-Bahn- Waggons stellte, während Si. anfing, den sich schlafend stellenden Sicherheits-Mitarbeiter F. nach Stehlenswertem zu durchsuchen. Mittwoch, den 18.05.2005, 11.20 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 947 # 0.09, Lübeckertordamm 4 # V. (35) # versuchte gefährliche Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung # 3403 Js 379/04 V. ist angeklagt, am 22.12.2004 gegen 19.20 Uhr aus seiner Dachgeschosswohnung eine gefüllte 0,5-Liter-Bierflasche geworfen zu haben, um den auf der Straße anlässlich eines Verkehrsunfalls ermittelnden Polizeibeamten F. zu verletzen. Nach seiner Festnahme soll er gegenüber dem Polizeibeamten M. geäußert haben: „Dich kenne ich, und ich freue mich, wenn Polizisten erschossen werden, und Dich werde ich persönlich erschießen, Du Pisser.“ Mittwoch, den 18.05.2005, 10.20 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 329 # 101, Max-Brauer-Allee 91 # V. (24) # fahrlässige Körperverletzung # 2409 Js 730/04 V. wird zur Last gelegt, einen auf dem Fenstersims seiner im 4. Stockwerk gelegenen Wohnung angebrachten Balkonkasten derart unzureichend gesichert zu haben, dass der mit Sonnenblumen bepflanzte Kasten das Übergewicht bekam und auf einen auf einer Terrasse im Erdgeschoss aufgespannten Sonnenschirm - und dadurch gemildert - auf den dort sitzenden Mieter K. fiel, der dadurch ein HWS-Syndrom und Prellungen im Schulterbereich erlitt. Donnerstag, den 19.05.2005, 08.30 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 17 # 390 # T. (18) # versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung # 4205 Js 1331/04 T. wird vorgeworfen, am 07.12.2004 seinem nach Hause zurückehrenden Vater aufgelauert, ihn von hinten angegriffen, auf ihn eingeschlagen und schließlich, nachdem beide zu Boden gegangen waren, seinem Vater mit einem 18 cm langen Küchenmesser einen Stich in die rechte Brust versetzt zu haben, wodurch dieser u. a. eine lebensgefährliche Lungenverletzung erlitt. Donnerstag, den 19.05.2005, 14.30 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 622 # 354, Buxtehuder Str. 9 # St. (46) # Verstoß gegen das Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz (LMBG) # 7401 Js 222/02 St. soll in 27 Fällen Lebensmittel, die nicht verkehrsfähig waren, in das Bundesgebiet eingeführt und zum Verkauf angeboten haben. Donnerstag, den 19.05.2005, 09.00 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 31 # 345 # L. (30) # räuberische Erpressung # 3101 Js 255/04 L. ist angeklagt, in der Zeit vom 22.05.2004 bis zum 21.01.2005 in 22 Fällen (davon in 2 Fällen Versuch) verschiedene Einzelhandelsgeschäfte überfallen, dabei das Mitsichführen einer Schusswaffe vorgetäuscht und so die Herausgabe von Bargeld (bis zu 4.070,-- EURO) erzwungen zu haben. Freitag, den 20.05.2005, 15.00 Uhr # AG Abt. 247 # 292 # N. (48) # veruntreuende Unterschlagung # 3300 Js 224/04 N. wird beschuldigt, in der Zeit vom 30.01. bis zum 26.03.2004 in 11 Fällen als Mitarbeiter einer Tankstelle ihm übergebene Tageseinnahmen nicht auf ein vorgegebenes Konto eingezahlt, sondern für eigene Zwecke verwendet zu haben. Der Gesamtschaden beträgt über 90.000,-- EURO. Freitag, den 20.05.2005, 13.15 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 843 # E.015, Spohrstr. 6 # D. (45) # Untreue # 3005 Js 274/04 D. wird vorgeworfen, von seinem Mandanten T., den er in einer ausländerrechtlichen Angelegenheit als Rechtsanwalt vertreten hatte, zur Begleichung eines Kostenfestsetzungsbeschlusses des Einwohnerzentralamtes einen Betrag von 4.600,-- Euro ausgehändigt bekommen, das Geld jedoch nicht an die Behörde weitergeleitet, sondern für eigene Zwecke verwendet zu haben. Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen. ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539 Rückfragen bitte an: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg Pressestelle Telefon: 040-42843-2108 Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: