Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 050318-1.StAHH Mitteilung Nr. 12/2005

    Hamburg (ots) - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 21.03.2005, 09.00 Uhr # LG Gr. Strafk. 3 # 309 # K. (25) # Räuberischer Angriff auf Kraftfahrer pp. # 2250 Js 160/04

    K. ist angeklagt, am 23.03.2004 gegen 23.05 Uhr an der Kreuzung Billhorner Deich/Vierländer Damm die auf ihrem Roller fahrende Zeugin D. zu Boden gerissen, sie mehrmals geschlagen und anschließend den Roller der Geschädigten an sich genommen zu haben. Danach soll er unter Alkoholeinfluß (BAK zur Tatzeit mindestens 1,8 - 1,9 o/oo) mit dem entwendeten Fahrzeug in Richtung Billhorner Mühlenweg gefahren und bewusst auf den ihn verfolgenden Zeugen Sch. zugefahren sein.

    Montag, den 22.03.2005, 13.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 842 a # E.010 Spohrstraße 6 # M. (35) # Amtsanmaßung # 2214 Js 125/05

    M. wird vorgeworfen, sich am 16.11.2004 gegen 02.10 Uhr in der Busbrookhöhe gegenüber der in ihrem PKW wartenden Zeugin W. als ziviler Polizeibeamter ausgegeben, deren Fahrzeugpapiere verlangt und sie gefragt zu haben, ob sie etwas getrunken habe. Des weiteren soll er der Zeugin mitgeteilt haben, dass der PKW beschlagnahmt sei, sie nicht mehr weiterfahren dürfe und seine Kollegen gleich kommen würden.

    Dienstag, den 22.03.2005, 14.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 1 # 309 # E. (50) # Mord # 3100 Js 379/04

    Frau E. wird zur Last gelegt, am 29.09.2004 gegen 12.00 Uhr nach einem vorangegangenem Streit ihrem Lebensgefährten D., der im Bett lag und schlief, mit einem großen Küchenmesser einen Stich in den linken Brustkorb versetzt zu haben, so dass D. aufgrund einer Einblutung in die Lunge noch am Tatort verstarb.

    Dienstag, den 22.03.2005, 14.30 Uhr # AG, Abt. 144 # 279 # K. (42) # Schwerer Diebstahl # 3202 Js 363/04

    Nachdem sich die gesondert verfolgte Jugendliche L. unter dem Vorwand, sie benötige eine Plastiktüte für einen an eine Nachbarin gerichteten Blumenstrauß, Zutritt zu der Wohnung des Ehepaares N. verschafft hatte, soll die Angeklagte K. der L. gefolgt sein und aus der Wohnung 1.500,-- EURO Bargeld sowie Schmuckstücke im Gesamtwert von 12.000,-- EURO entwendet haben.

    Dienstag, den 22.03.2005, 13.45 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 941 # 0.01 Lübeckertordamm 4 # S. (39) # Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung, versuchte Nötigung # 2403 Js 176/04

    S. wird beschuldigt, die Geschädigte M. bedroht, ihr beleidigende E-Mails geschickt, sie geschlagen und sie durch Androhung von Nachteilen zur Wiederaufnahme der - von der Geschädigten beendeten - Beziehung zu zwingen versucht zu haben.

    Mittwoch, den 23.03.2005, 09.00 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 941 # 1.04 Lübeckertordamm 4 # B. (32) # Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht pp. # 4001 Js 1354/03

    Frau B. wird u. a. vorgeworfen, sich in der Zeit von Anfang März 1999 bis zum 03.09.2003 nicht in ausreichendem Maße um ihre fünf Kinder gekümmert zu haben, wodurch diese körperlich und psychisch unterversorgt und leidend waren.

    Mittwoch, den 23.03.2005, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 6 # 390 # St. (47) # Sexueller Missbrauch von Kindern pp. # 4203 Js 238/03

    St. wird beschuldigt, in der Zeit von Dezember 1991 bis April 2001 in 135 Fällen Kinder bzw. Schutzbefohlene sexuell missbraucht zu haben.

    Donnerstag, den 24.03.2005, 11.30 Uhr # AG HH-Bergedorf, Abt. 411 # 112 # C. (25) # Diebstahl # 3004 Js 613/03

    Nachdem die Zeugin St. - Verkäuferin in einem Juweliergeschäft - dem Beschuldigten eine Uhr der Marke "Rado" gezeigt und um das Handgelenk gebunden hatte, soll C. eine weitere, in der linken Hand der Verkäuferin befindliche Uhr derselben Marke mit einer schnellen Bewegung an sich genommen haben und mit beiden Uhren im Gesamtwert von 2.450,-- EURO aus dem Geschäft geflüchtet sein.

    Donnerstag, den 24.03.2005, 09.00 Uhr # LG Gr. Strafk. 19 # 139 # R. (29) # Verstoß gegen das BtMG # 6103 Js 542/02 R. wird vorgeworfen, mit 8 kg Haschisch und Ecstasy-Tabletten (5000 Stück) Handel getrieben zu haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108


Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: