Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 040819-1.StAHH Mitteilung Nr. 34/2004

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 23.8.2004, 9.00 Uhr, mit Forts. # AG HH-Altona, Abt. 324, # 201, Max-Brauer-Allee 91 # A. (46), I. (29) # gemeinschaftlicher schwerer Menschenhandel, Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger, Ausbeutung von Prostituierten u. a. # 6700 Js 104/04

    Den Angeklagten wird zur Last gelegt, gemeinsam mit weiteren Tatbeteiligten Anfang Mai 2004 die aus Rumänien stammende 17 jährige Zeugin S. mit dem Versprechen, sie könne hier als Putzhilfe arbeiten, nach Deutschland gelockt und sie nach Wegnahme ihres Reisepasses nach Hamburg verbracht zu haben, wo sie unter Androhung von Repressalien gegenüber ihrer in Rumänien lebenden Familie zur Prostitutionsausübung zunächst in einer Wohnung in der Hospitalstraße, später auf dem Straßenstrich am Steindamm gezwungen wurde. Die Angeklagten sollen die Tätigkeit der Zeugin in der Weise überwacht haben, dass I. ihr die jeweiligen Freier zuführte und von ihnen das Geld kassierte, während A. und andere Tatbeteiligte im Anschluss an die jeweiligen Kontakte mit den Freiern kontrollierte, ob die Zeugin weiteres Geld bekommen hatte. Am 26.05.2004 gelang es der Zeugin, zu fliehen und sich an die Polizei zu wenden.

    Montag, den 23.8.2004, 10:00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 726b # 305, Schädlerstraße 28 # R. (24) # Diebstahl, gewerbsmäßiger Betrug und Urkundenfälschung # 3302 Js 351/02

    R. ist angeklagt, im Zeitraum vom 21.03.2002 bis zum 03.05.2003 in sieben Fällen von verschiedenen Fahrzeugen die amtlichen Kennzeichen entwendet und diese jeweils an zwei von ihm selbst benutzen Pkw angebracht zu haben, mit denen er sodann in insgesamt 16 Fällen an videoüberwachten Selbstbedienungstankstellen im Hamburger Stadtgebiet tankte, ohne anschließend zu bezahlen.

    Dienstag, den 24.8.2004, 9.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 619 # 356, Buxtehuder Straße 9 # L. (36), S. (28), H. (26) # Räuberische Erpressung, Freiheitsberaubung u. a. # 3203 Js 165/01

    Dem Angeklagten S. wird vorgeworfen, am 30.01.2001 gegen Mitternacht in seiner Wohnung die Zeugen M. und E. - mit denen er und die anderen Angeklagten L. und H. zuvor in einer so genannten Drückerkolonne gearbeitet hatten, aus der die Zeugen jedoch ausgestiegen waren - mit der Faust mehrfach ins Gesicht geschlagen und auf diese Weise von dem Zeugen E. die Herausgabe eines Handys und von Autoschlüsseln erreicht zu haben. Hierbei sollen die Angeklagten L. und H. den S. unterstützt haben, indem sie mit einem noch unbekannten Dritten um die beiden Geschädigten herum standen, um auf diese Weise ihren zu erwartenden Widerstand zu unterbinden. Anschließend sollen S. und H. den Zeugen E. unter Androhung weiterer Schläge gezwungen haben, mit ihnen in seinem Fahrzeug zur Raststätte Harburger Berge zu fahren, wo sie den Zeugen bei von innen verriegelten Fahrzeugtüren festhielten, bis er um 03:55 Uhr von der inzwischen alarmierten Polizei befreit werden konnte.

    Dienstag, den 24.8.2004, 9.00 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 942 # 0.09, Lübeckertordamm 4  # A.-O. (34) # Nötigung und Verstoß gegen das VersammlG # 7101 Js 591/03

    Der Angeklagte soll am 19.07.2003 unter Mitführen eines Klappmessers und eines feststehenden Messers als Teilnehmer einer angemeldeten Gegendemonstration zu einem Aufzug der NPD am Mundsburger Damm eine dort postierte Polizeikette in der Weise durchbrochen haben, dass er gegen die Beamten R. und L. lief, diese nach hinten taumelten und eine Lücke in der Absperrung freigeben mussten.

    Dienstag, den 24.8.2004, 09.00 Uhr # AG HH-Bergedorf, Abt. 412 # 217, Ernst-Mantius-Straße 8 # F. (25), K. (22) # Gefährliche Körperverletzung und Freiheitsberaubung # 2150 Js 57/04

    F. und K. sind angeklagt, am 23.08.2003 nach einem Bagatellunfall im Straßenverkehr auf den Unfallbeteiligten S. eingeschlagen und eingetreten zu haben, sodass der Zeuge blutende Gesichtsverletzungen erlitt. Anschließend sollen sie den Zeugen trotz seiner Gegenwehr in ihr Fahrzeug gesetzt haben und mit ihm davongefahren sein, bis er nach etwa 10 Minuten das Fahrzeug wieder verlassen konnte.

    Mittwoch, den 25.8.2004, 9.15 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 24 # 398 # R. (42) # Verstoß gegen das BtMG # 6102 Js 780/02

    Dem Angeklagten wird u. a. unerlaubtes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in 10 Fällen, z. T. in Tateinheit mit unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zur Last gelegt. Er soll im Zeitraum vom 05.05.2001 bis zum 18.12.2003 an 10 verschiedenen Tagen im Auftrag der im Ausland lebenden C. und M. jeweils mindestens 4 kg Ecstasy-Tabletten aus den Niederlanden zwecks gewinnbringenden Verkaufs per Flugzeug in die Dominikanische Republik, nach Kanada und nach New York gebracht und hierfür jeweils einen Kurierlohn von 5.000,-- $ bzw. in einem Fall von 3.000,-- $ erhalten haben.

    Mittwoch, den 25.8.2004, 09:00 Uhr # AG HH-Bergedorf, Abt. 411a # 112, Ernst-Mantius-Straße 8 # P. (21) # Gefährliche Körperverletzung # 2306 Js 557/04

    P. ist angeklagt, am 26.04.2004 dem Zeugen S., mit dem er im Jugendclub Korachstraße Billard spielte, ohne Vorwarnung mit dem Queue in das Gesicht geschlagen zu haben, weil dieser sich in ein mit einem Dritten geführtes Gespräch eingemischt hatte. Der Zeuge erlitt einen Kieferbruch und musste deswegen operiert werden.

    Mittwoch, den 25.8.2004, 09:30 Uhr # AG, Abt. 137 b # 142 # R. (29) # Gefährliche Körperverletzung und Bedrohung # 2308 Js 514/0

    Die Angeklagte soll am 28.03.2004 im Zustand alkoholbedingter verminderter Schuldfähigkeit dem Zeugen B. im Rahmen einer Auseinandersetzung unmittelbar im Anschluss an ihre Äußerung „Jetzt gehe ich in die Küche und stech dich ab“ mit einem Küchenmesser (Klingenlänge 20,5 cm) mehrere schmerzhafte Verletzungen im Halsbereich zugefügt haben, wodurch der Zeuge eine ca. 5 cm lange Schittwunde im vorderen Hals- sowie zwei jeweils ca. 3,5 cm lange Schnittwunden im hinteren Halsbereich erlitt.

    Donnerstag, den 26.8.2004, 09.45 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 11 # 388 # C. (24) # Schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung # 3003 Js 196/04

    C. ist angeklagt, am 17.04.2004 vor dem Lokal „Taverne“ in der Schmuckstraße den Zeugen A., der sich in einer Gruppe von drei Transvestiten befand, grundlos mit den Fäusten eingeschlagen und mit den Füßen nach ihm getreten zu haben, sodass dieser Schmerzen im Rückenbereich und eine Stauchung des linken Zeigefingers erlitt. Anschließend soll er mit einer Flasche nach dem Zeugen C., der dem A. helfen wollte, geworfen, ihn ebenfalls mit Fäusten geschlagen und ihm eine Goldkette im Wert von 300,-- $ vom Hals gerissen haben, mit der er flüchtete. Schließlich soll er ca. 15 Minuten später zurückgekehrt sein und versucht haben, dem Zeugen V. dessen Handtasche zu entreißen. Als ihm dies nicht gelang, soll er ihn mit einem ca. 30 cm langen Metallrohr geschlagen haben, sodass der Zeuge Schmerzen am linken Handgelenk und hinter dem linken Ohr erlitt.

    Donnerstag, den 26.8.2004, 9.30 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 722 # 204, Schädlerstraße 28 # H. (20) # Sachbeschädigung, Beleidigung u. a. # 4100 Js 286/04

    Dem Heranwachsenden H. wird - neben weiteren Straftaten der Bedrohung und Körperverletzung sowie des Diebstahls, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das WaffG - zur Last gelegt, am 04.05.2004 im Zustand erheblicher Alkoholisierung in der Saseler Chaussee an mindestens 28 dort abgestellten Kraftfahrzeugen mit einem Nothammer Scheiben eingeschlagen und dabei erheblichen Sachschaden verursacht zu haben. Anschließend soll er die einschreitenden Polizeibeamten mit massiven Beschimpfungen aus dem Bereich der Fäkalsprache beleidigt haben.

    Donnerstag, den 26.8.2004, 13:30 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 327 c # 250, Max-Brauer-Allee 91 # v. S. C. (24) # Diebstahl. Betrug und Urkundenfälschung # 3306 Js 11/04 Dem Angeklagten wird angelastet, im Zeitraum vom 09.09.2003 bis 22.10.2003 aus der Wohnung des Zeugen S. eine EC-Karte entwendet und hiermit in drei verschiedenen Geschäften Waren im Gesamtwert von ca. 1.000,-- € eingekauft zu haben, wobei er die jeweiligen Lastschriftbelege mit dem Namen des Zeugen unterschrieben haben soll.

    Freitag, den 27.8.2004, 9.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 623 # 257, Buxtehuder Straße 9 # L. (48) # Sexueller Missbrauch von Kindern # 4104 Js 174/03

    L. ist angeklagt, im Zeitraum von 1993 bis 1995 seine 1983 geborene Stieftochter in 29 Fällen sexuell missbraucht zu haben, indem er bei verschiedenen Gelegenheiten jeweils einen Finger sowohl vaginal als auch anal bei dem Kind einführte.

    Freitag, den 27.8.2004, 11.30 Uhr # AG, Abt. 234 # 142 # B. (31) # Fahrlässige Körperverletzung u. a. # 7400 Js 163/04

    B. wird beschuldigt, als Verantwortlicher eines Speise- und Schanklokals in St. Pauli diverse Lebensmittel bereit gehalten zu haben, die wegen der erkennbar mangelhaften hygienischen Bedingungen in dem Lokal nicht zum Verzehr durch Menschen geeignet waren. Am 13.01.2004 soll er der Zeugin V. zwei Thunfischpizzas mit einem derart hohen Keimgehalt verkauft haben, dass die Zeugin nach deren Verzehr unter Herzrasen und Druck auf Augen und Ohren litt; bei der Zeugin T. soll der Verzehr der Pizzas ebenfalls zu Herzrasen und einem brennenden Ausschlag geführt haben, sodass sie sich in ärztliche Behandlung begeben musste.

    Freitag, den 27.8.2004, 13.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 843 # E.015, Spohrstr. 6 # O. (27) # Betrug # 3300 Js 298/04

    O. ist angeklagt, im Zeitraum vom 05.09.2003 bis zum 06.12.2003 durch Vorlage einer unzutreffenden Arbeitsunfähigkeitbescheinigung bei der BKK Hamburg fast 12.000,-- € Krankengeld bezogen zu haben, obwohl sie tatsächlich nicht erkrankt war und in dieser Zeit in einem Pflegeteam arbeitete.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108


Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: